Vor welchem Alter hast du Angst

Bis zu einem gewissen Zeitpunkt macht das Älterwerden Spaß. Immerzu gibt es Neues, auf das man sich freuen kann. Irgendwann schwenkt die Begeisterung bei den meisten aber um. Deshalb fragt der Ticker heute: Welchem Alter siehst du ängstlich entgegen?
michel-winde

Jetzt ist sie also 30. Donnerstag hatte die Schauspielerin Karoline Herfurth („Das Parfum“, „Fack ju Göhte“) Geburtstag, was sie gleich mal zum Anlass genommen hat, einen Schnitt zu machen. Konkret: einen Haarschnitt. Dem Kopf hat Herfurth eine Kurzhaarfrisur spendiert und dem Kleiderschrank eine Entschlackungs-Kur – drei Viertel der Klamotten flogen raus.  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Zugegeben, diese Zäsur zeugt weder von Kreativität noch von Radikalität, aber sie zeigt doch: Ein neues Jahrzehnt fühlt sich irgendwie anders an. „Man hat plötzlich eine ganze Menge Vergangenheit“, gab Herfurth der dpa zu Protokoll. „Und dann fragt man sich natürlich auch, wie viele Jahrzehnte man noch hat.“  

Fast drei Jahrzehnte freut man sich auf jeden Geburtstag. Schon als Kind merkt man, dass mit jedem neuen Jahr ein kleines Stück Freiheit hinzukommt. Was habe ich mich gefreut, als ich mit zwölf auf dem Beifahrersitz des Autos sitzen durfte! Oder mit 16 endlich legal Bier trinken konnte. Der Führerschein und der Auszug von zu Hause waren die wohl größten Sprünge Richtung Freiheit. Sprosse für Sprosse erklimmt man diese Leiter – um dann, auf dem obersten Tritt, festzustellen, dass Freiheit eben auch Verantwortung bedeutet. Je älter man wird, desto mehr muss man bedenken.  

Plötzlich ist der Gedanke an die Zukunft ein Gedanke an Pflichten. Man meint, mit 25 auf eigenen Beinen stehen und mit 30 festangestellt sein zu müssen. Solche Gedanken können Angst machen.  

So eine Zäsur kann allerdings auch später kommen. Mit 40 zum Beispiel, wenn man meint, das halbe Leben sei um. Oder mit Mitte 60, wenn man verrentet wird und Angst davor hat, plötzlich unnütz zu sein.  

Welches Alter ist für dich so ein Einschnitt? Hast du ganz klassisch Angst vor den 30ern? Oder sorgst du dich, mit 40 in aller Spießigkeit eine Doppelhaushälfte zu bewohnen? Machst du dir überhaupt Gedanken ums Älterwerden? Sag uns: Welches ist dein Horror-Alter?

Text: michel-winde - Illustration: Sarah Unterhitzenberger

  • teilen
  • schließen