Warmes Wetter – was dann? Der Sonnenschein-Ticker

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Der Frühling hat sein blaues Gymnastik-Strech-Band eingerollt und lässt gar nichts flattern. Höchstens seine Winterspeckwurst über dem Hosenbund. In München zum Beispiel soll es bis in die zweite Aprilwoche hinein nicht wärmer als elf Grad werden, im Rest Deutschlands sieht es ähnlich aus.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Dieser Winter war der dunkelste seit mehr als 60 Jahren. Seit Beginn der regelmäßigen Sonnenscheinaufzeichnung schien die Sonne in keinem Winter so selten wie in diesem Jahr, und, so fühlt es sich zumindest an, noch nie haben sich alle so geballt und gemeinschaftlich über das Wetter aufgeregt. Man muss sein Gegenüber nicht einmal kennen, über die grauen Wolken kann man trotzdem zusammen jammern, gemeinsame Feindbilder sind bequem und das Thema bedeckter Himmel geht immer, wie Nudeln mit Pesto, wenn spontan Gäste vorbeischauen.

Eigentlich ist alles halb so schlimm, weil es ja doch nur das Wetter ist und nicht der Lebensinhalt. Wobei es natürlich schon schön wäre, wie die Boy-Sängerinnen in ihrem

 im schrägen Sonnenlicht klatschend durch die Straßen von Barcelona zu stapfen. Die Sehnsucht nach Wärme und Frühling wäre bei vielen aber auch schon befriedigt, wenn sie sich einfach mal wieder auf eine Wiese legen könnten, ohne zu frieren.

Findest du das ganze Gerede übers Wetter einfach nur anstrengend? Oder bist du den Winter genauso leid? Hast du schon einen Plan,  wie du den ersten richtig warmen Tag im Jahr verbringen wirst?

Text: dorothea-wagner - Foto: Hello_beautiful / photocase.com

  • teilen
  • schließen