Was bist du in 20 Jahren?

Taxifahrer mit Halbglatze? Geschiedene Bachmann-Preisträgerin? Mach' mit beim Prognose-Ticker!
fabian-fuchs
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wenn man jetzt irgendwo Anfang oder Mitte zwanzig ist, ist es ein bisschen, als hätte man sich erst warmgemacht, für das eigentliche Rennen. Denn in den kommenden zwanzig Jahren wird sich, ob man es darauf anlegt oder nicht, das Grundlegende entscheiden, das, was man irgendwann mal „meine Lebensumstände“ nennen wird. Das Anstrengende ist, dass man das Meiste davon selbst entscheiden oder erreichen muss. Das unterscheidet diesen Lebensabschnitt doch deutlich von den ersten zwanzig Jahren, in denen sich die Dinge noch oft wie von alleine oder fremdbestimmt ergeben. Also, Zoom auf 2030, Zoom auf Lieben, Leben, Leistung, Laster. Wo siehst du dich in diesen Bereichen? Was könnte sich unter Beachtung der heutigen Ausgangslage dann entwickelt haben? Oder was hast du wahrscheinlich bis dahin immer noch nicht auf die Reihe gekriegt? Lebst du dann immer noch zur Miete oder bist du zweimal geschieden? Alkoholiker oder Respektsperson in einer mitteldeutschen Kleinstadt? Depressiver Künstler mit prekärer Gesamtsituation oder Mutter von zwei entzückenden Kindern, die zum Geburtsag Gutscheine für Heißluftballonfahrten geschenkt bekommt? Prognostiziere jetzt!

Text: fabian-fuchs - Foto:dpa

  • teilen
  • schließen