Was schaffst du in zehn Sekunden?

Ein Werbespot zeigt eine pragmatische Lösung, wie man Make-up in zehn Sekunden anlegt. Grund zu fragen: Was schaffst du in dieser Zeit?
merle-kolber

Mit der Werbung und dem Journalismus ist das ja so eine Sache: Wir leben von ihr (Anzeigen) und gleichzeitig verachten wir sie auch ein bisschen, denn die Vermischung von Werbung und redaktionellen Inhalten ist nie gut. Nun haben sich aber auch journalistische Inhalte und das Bloggen immer mehr ineinander verschränkt, was dazu führt, dass man oft dazu verleitet wird, sehr lustige oder auffällige Werbungen zu verlinken oder als Inspiration für Textideen zu nutzen. Bevor jetzt im Ticker der Aufschrei kommt: Nein, dies wird keine journalistische Fachidiotendiskussion. Nur eine kurze Rechtfertigung, weshalb wir euch folgenden Spot zeigen wollen:
http://www.youtube.com/watch?v=QG-ORLkMiyY

In dem Spot von Windows 8 sollen drei Frauen unter Militärdrill-ähnlichen Bedingungen innerhalb von zehn Sekunden ihr Make-up anlegen. Einzig die Frau, die ihre Gesichtsdeko akribisch vorbereitet hat, schafft das - in dem sie ihren Kopf auf den Tisch knallt. Ob es so clever ist mit diesem Spot in Verbindung mit dem Slogan "Beautiful and fast" zu zeigen, dass Windows 8 unter optimalen Vorbereitungsbedingungen auch sehr schnell sein kann, sei mal dahingestellt.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Noch zehn, neun, acht...

Was wir uns allerdings angesichts dieser zehnsekündigen Meisterleistung fragen: Was schaffst du, ganz realistisch gesprochen, in zehn Sekunden? Kannst du einen ganzen Cheeseburger essen? Dir die Zähne putzen? 10 Treppenstufen laufen? Somit eröffnen wir im Ticker ganz feierlich die Zehnsekundenolympiade und fragen: Was wäre deine Disziplin?

Text: merle-kolber - Bild: dpa

  • teilen
  • schließen