Was sind deine Spuck-Skills?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Pfui gack!

Wir haben gestern in der Redaktionskonferenz kurz darüber gesprochen, warum Mädchen eigentlich nicht richtig spucken können. Eine Idee von Kollege Schmitzberger, der das für eine gute Jungsfrage hielt. Doch mit seiner These stieß er auf Gegenwind: Die anwesenden Redakteurinnen und Grafikerinnen zählten erstaunliche Fähigkeiten auf, die sie im Laufe ihrer Kindheit und Jugend im Zusammenhang mit ihrem Speichel erlernt hätten: Von der klassischen "Rotzschaukel", die man auch aus einem Meter Tiefe wieder hoch in den Mund ziehen kann, bis hin zu irren "Drüsen" an der Zungenunterseite, die im Stil einer Speikobra die Spucke meterweit spritzen lassen.

Die Jungsfrage war damit vom Tisch. Aber dafür eine Tickerfrage geboren. Denn egal, wie eklig man das Thema finden mag: Der Mund produziert das Zeug nunmal und der Umgang damit sagt einiges über uns aus. Rotzt man Speichel ungeniert über Fußballplätze und Bushaltestellen? Unterwirft man sich gesellschaftlicher Zensur und spuckt verdeckt in ein Taschentuch oder Waschbecken?

Was hast du schon Beeindruckendes mit deiner Spucke angestellt? Was kann dein Mund, was sonst keiner kann? Oder sagst du "pfui" und benutzt damit gar nichtsahnend die mittelhochdeutsche Lautmalerei des Geräusches beim Ausspucken?



Text: piet-vanriesenbeck - Foto: photocase.com

  • teilen
  • schließen