Was, wenn Europa unwichtig wird?

Brasilien, Russland und China wachsen. Europa ist Barack Obama hingegen nur 75 Stunden Besuchszeit wert. Wie werden wir damit klarkommen?
simone-groessing

Obamas Besuch in Berlin war nicht mehr als bloße Routine. Ein kurzes Hallo, Bussi-Bussi mit Merkel und weiter geht’s in den Flieger. Gar als „nüchterne Freunde“ wurde das Verhältnis zwischen den beiden in der Süddeutschen Zeitung beschrieben.

In Anbetracht der Tatsache, dass die politische Weltordnung sich schon seit Jahrzehnten im Umbruch befindet, ist das auch nicht weiter überraschend. Europa hat massiv an politischer Relevanz und Macht verloren, verdrängt durch die aufstrebenden BRIC-Staaten – Brasilien, Russland, Indien und China.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Bloß nüchterne Freunde? 

Darauf spielte auch schon, vor einem Jahr, eine fragwürdige 

Werbung der EU-Kommission an, die sofort zurück gepfiffen wurde, weil Kritiker ihr Rassismus vorwarfen. "The more we are, the stronger we are", war die Message der EU. Im Video ist eine Frau in Kill Bill-Outfit zu sehen, die Europa repräsentieren soll. Umzingelt wird sie von ihren Feinden: einem Capoeira-Moves beherrschenden Brasilianer, einem durch die Luft fliegenden Chinesen und einen Säbel schwingenden Inder. Eine sehr beunruhigende und zudem klischeehafte Sicht auf die Welt.

Angenehm ist die Vorstellung natürlich nicht, dass man möglicherweise einmal von den Privilegien und der Macht wegtreten muss, die man in Europa epochenlang (und auf Kosten anderer) genoss. Für uns ist Europa immer noch irgendwie der Mittelpunkt der Welt – auch wenn sich sonst kein Schwein mehr dafür interessiert. Meine liebe Oma, eine klassische Bildungsbürgerin, hat mir neulich gesagt, dass wir europäischen Studenten mit den Asiaten einmal nicht mehr mithalten werden können. Diese seien einfach besser ausgebildet und haben außerdem die erfolgsversprechendere Arbeitshaltung. Hat meine Oma womöglich Recht? Sollte ich vielleicht schon Chinesisch-, Russisch und Indischkurse belegen? Was denkt ihr – wie wird sich die politische Weltordnung zukünftig verändern und wie wird sich das kulturell auf uns auswirken? Ist das jetzt schon spürbar?

  • teilen
  • schließen