Wer soll den Nobelpreis bekommen?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:



Die jährliche Nobelpreisverleihung ist auch immer ein Allgemeinbildungs-Flash: Auf einmal kennt man die Namen von Menschen, die Spektakuläres geleistet haben, von denen man aber vorher noch nie gehört hat, außer man hängt wahnsinnig tief in der jeweiligen Wissenschaftsszene. Der gestern bekanntgegebene deutsche Medizin-Nobelpreisträger Thomas Südhoff ist so ein Fall. Gemeinsam mit den Amerikanern Randy Schekman und James Rothman hat er entschlüsselt, wie unser Körper Botenstoffe und Hormone transportiert. Aus dieser Forschung könnten nun Medikamente gegen Epilepsie und Diabetes entstehen. Das klingt ziemlich hoffnungsvoll und toll, aber ganz ehrlich: Thomas Südhoff war vorher niemand, den Nicht-Mediziner unter die 100 bekanntesten Deutschen gewählt hätten. Auch der Name des für dieses Jahr hochgehandelten Erfinders der Anti-Baby-Pille, Carl Djerassi, ist so eine typische Trivial Pursuit-Frage: Dass jemand die Pille erfunden haben muss, ist ja klar. Aber wer? Keine Ahnung.

Ganz anders ist das bei den Preisen für Literatur und Frieden: Hier fallen oft bekannte Namen und vorher wird bereits im Netz und englischen Wettbüros spekuliert, wer dieses Jahr die Trophäe mit nach Hause nimmt. Aktuelle Favoriten für Literatur: Der Japaner Haruki Murakami, die Britin Alice Munro und die Amerikanerin Joyce Carol Oats. Peter Handke, Philipp Roth und Amos Oz stehen allerdings auch weit oben auf der Liste. Die aktuelle Entwicklung der Wetten lässt sich auch live online verfolgen.

Der Friedensnobelpreis ist da schon um einiges kontroverser: Unter den 251 eingegangenen Vorschlägen sind unter anderem Wladimir Putin, die 16-jährige Pakistanerin Malala Yousafzai, der Taliban in den Kopf geschossen hatten und Whistleblowerin Chelsea Manning. Die Chance, dass George W. Bush den Preis abräumt, ist allerdings laut Buchmachern sehr gering: Die Qutote liegt bei 500:1. Da hat sogar Bono von U2 mit 50:1 noch bessere Karten.

Bevor es also zum Wochenende in die heiße Phase geht: Gibt es Kandidaten, wo du es seit Jahren ungerecht findest, dass sie nicht berücksichtigt werden? Tolle Wissenschaftler und Persönlichkeiten, die Weltruhm verdient haben? Kurz: Wer sind deine Favoriten für die Nobelpreise? 

Text: charlotte-haunhorst - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen