Wer wird neuer Wettkönig?

"Wetten, dass...?" sucht einen neuen Moderator. Aber wer aus der jungen Showmaster-Generation sieht als Nachfolger Gottschalks nicht alt aus?
anna-kistner

Als Thomas Gottschalk 1987 zum ersten Mal „Wetten, dass...?“ moderierte, stand die Mauer noch. Bewusstseinserweiternde Dinge wie das Privatfernsehen waren gerade erst erfunden worden und Helmut Kohl thronte als Bundeskanzler über Deutschland. Die unglaublich lange Zeit von einem Viertel Jahrhundert ist es Thomas Gottschalk gelungen, ein Garant für Samstag-Abend-Gute-Laune zu sein. Die heute 30-Jährigen sind mit dem lustigen Lockenmann auf dem Bildschirm aufgewachsen. Sie sind älter geworden - während Gottschalk zusehends alterte.  

In den letzten Jahren hat er viel Kritik für seine Altherren-Moderation einstecken müssen, vielleicht ist er darüber tatsächlich mürbe geworden. Der Unfall von Wett-Kandidat Samuel Koch jedenfalls bot ihm einen guten Anlass, sich würdevoll vom Amt des „Wetten, dass...?“-Königs zu verabschieden. Das Gebühren zahlende Fernsehvolk weint. Und auch die sonst so unbarmherzigen Kritiker verneigen sich vor dem Gottschalkschen Lebenswerk und fragen: Wo zum Teufel gibt es in der deutschen Fernsehlandschaft überhaupt jemanden, der Thomas Gottschalk als „Wetten, dass...?“ Moderator beerben kann?

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Der liebe Junge Jörg Pilwa wird momentan oft genannt, wenn Namen für einen Gottschalk-Nachfolger in die Runde geschmissen werden. Allerdings nicht deswegen, weil irgendjemand findet, dass er für den Job gut geeignet wäre, sondern alleine deshalb, weil er erst vor kurzem zum ZDF gewechselt ist und dort als Show-Gesicht aufgebaut werden soll. Typen wie Kai Pflaume, Oliver Geissen und Markus Lanz haben das Profil eines Bobbycar-Reifens – und vermutlich nicht die Klasse, „Wetten, dass...?“ zu moderieren. Fragt man die Zuschauer, wünscht sich die Mehrheit Hape Kerkeling als neuen Gottschalk auf den Fernseher. Tatsächlich erscheint es einigermaßen vorstellbar, dass Kerkeling mit blonder Locken-Perrücke, Schlangenleder-Hose und Flicken-Frack als Gottschalk verkleidet sein „Wetten, dass...?“ Debüt gibt.  

Auffallend ist, dass in der ganzen Nachfolger-Diskussion bislang kein einziger Damenname ernsthaft genannt wurde. Gibt es im Deutschen Fernsehen keine Frau, der man die Moderation einer unterhaltsamen Samstag-Abend Show zutrauen würde? Die Vorstellung, Michelle Hunziker könnte „Wetten, dass...?“ im Alleingang moderieren, wirkt tatsächlich eher abschreckend. Aber was ist mit Barbara Schöneberger? Wo sind sie, die weiblichen Gottschalks, Jauchs und Raabs?  

Was meint ihr? Wer sollte an Gottschalks Stelle durch die Stadthallen dieses Landes reisen und so etwas wie eine gute Show abliefern? Welcher oder welche von den Jungen könnte als „Thommys“ – wie es jetzt überall heißt – Nachfolger nicht alt aussehen? Oder müsste die Frage ganz anders lauten: Braucht es überhaupt einen Gottschalk-Nachfolger? Wäre es nicht besser, er würde die Sendung „Wetten, dass...?“ mit in den Ruhestand nehmen?     



Text: anna-kistner - Bild: ddp, Christopher Stelmach

  • teilen
  • schließen