Wie lange hält die Koalition aus Merkel und Westerwelle?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Faschingsdienstag in Bayern bedeutet, dass viele Einkaufsläden um Verständnis bitten, weil sie am Nachmittag schließen müssen. Dienstagnachmittag bekommen hier nämlich alle frei und feiern oder nicht. Angeblich gab es unter Stoiber mal eine Anordnung, derzufolge sich alle Menschen in Bayern am Faschingsdienstagnachmittag Gedanken zur aktuellen Politik machen sollen. Ob das so stimmt, weiß aber keiner. Immerhin sind wir jetzt beim sorgfältig verpackten Thema für den Faschingsdienstagsticker, den wahrscheinlich ab 13 Uhr nur die Hälfte der in Deutschland arbeitenden Belegschaften verfolgt, weil die bayerische Dienstagnachmittagfrei-Regelung auch in anderen Bundesländern gilt. Es geht trotzdem um Politik und ich sage: Warum auch nicht. Das immer wieder interessante Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL aus Hamburg und Berlin hat sein Heft schon am vergangenen Wochenende an die Abonnenten verschickt und vorne im sogenannten Deutschland-Teil steht eine Überschrift. Sie lautet: Grün ist die Hoffnung.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Frau Merkel, Frau Künast, Herr Trittin: Wär das was? (Foto: dpa) Die Politikjournalisten vom Spiegel sind ganz gut darin, in den Sternen zu lesen, die sich jede Woche wieder als deutsche Politik über ihrem Himmel gruppieren. Vergangene Woche hat Angela Merkel ein bisschen über Bande ihrer Verstimmung über Guido Westerwelle Ausdruck verliehen. Ihre neue Sprecherin sagte zu Journalisten, dass sich Frau Merkel nicht so ausdrücken würde, wie es Herr Westerwelle getan hat. Hoppla, und schon ging das Sternelesen weiter. In der sogenannten Union gibt es nämlich Kameraden, die es nicht falsch fänden, sich mit den Grünen zur Regierung zu gruppieren. Immer mehr Menschen werfen der FDP mittlerweile vor, an alten Ideologien festzuhalten. Von wegen Steuersenkung auf Teufel komm raus und Atom forever. jetzt-User getupkid meinte neulich, als im Ticker eine Bilanz zu 100 Tage neue Regierung gezogen wurde: „Ich gebe denen zwei Jahre, dann geht das alles total kaputt.“ Was glaubst du: Wird sich Frau Merkel wirklich soweit vorwagen und im Falle extremer Genervtheit einen neuen Koalitionspartner suchen? Einen grünen?

  • teilen
  • schließen