Telefone, und vor allem Smartphones, haben ein Hygiene-Problem. Die vielen Wisch- und die wenigen Reinigungsvorgänge, die so ein Smartphone erleben muss beziehungsweise darf, machen es für Bakterien zu einem sehr heimeligen Ort.

Mein Telefon hat aber noch ein anderes Hygiene-Problem. In seinem Inneren wuchert es. Es wimmelt vor Kontakten. Wenn ich meinem Freund Michi zum Geburtstag gratulieren will, muss ich durch eine lange Reihe anderer Mich-Menschen scrollen: Die Michaels und die Michaelas, die Michèles und Michalines, die Michas und Michls. Und die Michis mit anderen Nachnamen. Manche tragen als Nachnamen auch eine Bezeichnung, die mal dazu gedacht war, mir das Erinnern und Zuordnen leichter zu machen: ein „Michi Marokko“ oder ein „Michi Zugspitze“.

1028012

Mal schön mit dem Schrubber durchgehen: Würde dem Adressbuch gut tun.

Diese Unordnung macht mich eigentlich wahnsinnig. Ich habe Michi Marokko nur ein einziges Mal angerufen, nachdem ich ihn im Urlaub kennengelernt habe. Dennoch habe ich ihn nie gelöscht. Weil ich immer, wenn ich auf seinen Namen stoße, Besseres zu tun habe. Ich will ja schließlich gerade einen anderen Michi anrufen. Und der Vorsatz, mich einmal hinzusetzen für den großen Adressbuch-Frühjahrsputz, hat auch bislang keine hohe Priorität gehabt. Obwohl mich der Zustand meines Adressbuchs nervt, erscheint mir ein rigoroser Lösch-Anlauf so unsympathisch, so Profi-Netzwerker-mäßig: "Wer mir nichts nützt, der wird ausgelöscht" - so bin ich doch gar nicht! Oder bin ich es genaugenommen doch? Eben weil ich all die alten Kontakte nicht lösche? Vielleicht wäre es ja viel ehrlicher, Marokko-Michi und die anderen zu entfernen. Vielleicht behalte ich sie ja nur aus Egoismus und weil ich denke: "Was, wenn ich doch irgendwann noch mal mit Marokko-Michi sprechen will? Man weiß ja nie, ob er mir nicht noch mal nützlich sein wird!"

Wie sieht es mit deiner Smartphone-Hygiene aus? Ist sie ein Problem für dich oder hast du den Kontakte-Durchblick? Gehst du regelmäßig mit dem Staubwedel durch dein Adressbuch? Ordnest du von vornherein alles in Gruppen oder herrscht da Anarchie?



Text: eric-mauerle - Foto: ts-grafik.de / photocase.de