Wie verbringst du deine Mittagspause? Der Mahlzeit-Ticker

Eine neue Studie sagt, dass 26 Prozent der deutschen Angestellten zu gestresst sind, um eine Mittagspause zu machen. Gehörst du auch dazu? Oder könntest du ohne eine ausgiebige Pause gar nicht bis zum Abend durchhalten?
christina-waechter


Der Stress im Job hat für viele Deutsche zugenommen, sagt der Stressreport 2012 der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, der gestern in Berlin vorgestellt worden war. Eine der vielen schockierenden Zahlen ist die: 26 Prozent aller Arbeitnehmer geben an, dass sie zu viel Arbeit haben und deshalb keine Mittagspause einlegen können. Das ist nicht nur ziemlich ungesund, sondern auch ziemlich unsozial, weiß doch jeder dahergelaufene Karriereberater, dass gerade in Pausen gute Ideen entstehen und im scheinbar inhaltsleeren Gespräch am Kantinentisch schon so einige wichtige Themen entwickelt wurden.  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Mittags Zeit für ein Schläfchen?

In der jetzt.de-Redaktion wird die Mittagspause fast jeden Tag mit dem empörten Ausruf eines (fast immer desselben, okay, nämlich mir) Mitarbeiters „hat denn von euch keiner Hunger?“ eingeleitet. Daraufhin fällt dann den anderen Mitarbeitern auf, dass sie ebenfalls schon seit Stunden Hungers leiden, allerdings unbedingt „nur noch eine Mail!“, und „ noch kurz bei Herrn Hinterhuber anrufen!“ oder „schnell noch aufs Klo!“ gehen müssen. Nachdem dann alle Schäfchen eingesammelt sind, kann es losgehen. Die meisten haben sich vorher schon leicht beschämt online darüber informiert, was es in der (wirklich guten) Kantine gibt. Jeder holt sich rasch sein Essen, einige ein bis zwei Desserts, ein bisschen Salat und ein Getränk und dann sucht die Vorhut einen Tisch, an dem genügend Plätze frei sind, um die gesamte Redaktion zu beherbergen. Sitzen endlich alle zusammen, wird gegessen.  
Wenn wir fertig sind, geht die eine Hälfte noch einen Kaffee trinken oder eine rauchen. Und die andere Hälfte geht wieder zurück an den Schreibtisch und arbeitet weiter. Unsere Mittagspause dauert in der Regel zwischen 20 und 30 Minuten, das ist nicht irre viel, reicht aber den meisten aus, um einigermaßen frisch durch den Tag zu kommen. Aus anderen Abteilungen hört man, dass dort die Kollegen ihre Stunde Mittagspause auf die Minute nutzen.  

Wie ist das bei dir? Kannst du eine Mittagspause machen? Wie gestaltest du die? Gehst du in die Kantine oder in die Mensa oder bringst du dir dein Pausenbrot mit? Machst du richtig Pause oder schiebst du dir nur Futter in die Luke? Hattest du schon Jobs, in denen dir die Zeit so knapp wurde, dass du auf Pausen verzichten musstest?    

P.S. Aus aktuellem Anlass noch einmal ein Lexikonartikel zum Thema Wie schütze ich mich vor einem Burnout-Syndrom?  



Text: christina-waechter - Foto: audiographer / photocase.com

  • teilen
  • schließen