Wie verbringst du Zeit am Flughafen?

Oh nein, vier Stunden Verspätung! Manchmal kommt man um Wartezeit nicht herum, zum Beispiel am Flughafen. Was machst du, wenn du warten musst? Verrate uns deine Beschäftigungsstrategie!
nicola-staender

Warten ist anstrengend, besonders, wenn man nicht beeinflussen kann, wann es endlich weitergeht. Am Flughafen muss man momentan oft warten, weil durch die Streiks viele Flüge ausfallen oder verspätet ankommen. Doch untätig herumsitzen und auf die Abflugtafel starren ist gestern. Es gibt am Flughafen so einiges zu tun, um die Zeit sinnvoller zu füllen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Lesen, E-Mails schreiben oder ausspannen: Wie wartest du am Flughafen?

Eigentlich ist der Flughafen ein luxuriöses Freizeitparadies: Schokolade, Alkohol und edle Kosmetik im Überfluss. Auch, wenn man die Dinge nicht kaufen will, weil sie trotz Zollfreiheit noch überteuert sind, kann man gucken gehen. Und probieren! Dieses sündhaft teure Parfum? Nimm dir den Tester! Oh, der Whisky? Kann man sicher irgendwo verkosten... Und deine Lieblingszeitschrift im Buchladen? Merkt bestimmt keiner, wenn du die schnell im Stehen liest. Zwei Stunden im Rausch der blank polierten Marmorböden in den Duty-Free-Geschäften kriegt man locker rum. Das beste daran: Man muss nicht mal was kaufen, weil man Zeit hat, sich alles schon vor Ort anzuschauen.  

Genau so interessant ist es, die Leute zu beobachten, die aus den Fliegern steigen. Oder die, die ihre Zeit auch wartend verbringen. Schläft da wer ein? Welchen Reiseführer packt der Typ mit dem Rucksack aus? Wer in der Rentner-Reisegruppe fängt zuerst an zu stöhnen?  

Es gibt bestimmt noch viele weitere Methoden, die Wartezeit herumzubringen. Was machst du, um nicht verstohlen auf die Anzeigentafeln zu schielen? Hast du einen Geheimtipp parat, an den wir uns unbedingt das nächste Mal beim Warten erinnern sollen?

Text: nicola-staender - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen