Wie verlaufen Telefonate mit deinen Großeltern?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

"Wenn Sie uns etwas mitzuteilen haben, tun Sie das bitte nach dem Piep!" Raschel, knack, erneutes Rascheln, ein leises Hüsteln, dann, nach gefühlten 20 Sekunden, endlich der Knall vom Auflegen des Hörers und das "Pieeeep" des Anrufbeantworters. Jedes Mal, wenn meine Großeltern es nicht rechtzeitig ans Telefon schaffen, ertönt diese Mailbox-Choreografie. Und jedes Mal bin ich danach doppelt gerührt, wenn sie stolz zurückrufen und sagen: "Wir haben deine Nachricht abgehört". Weil sie damit eigentlich sagen wollen: "Schau her, wir haben so etwas Modernes."

Tatsächlich sind Telefone für Großeltern, und oftmals wohl auch für Eltern, immer noch eine taufrische Erfindung, deren ständige Weiterentwicklung sie mit Staunen beobachten (Ausnahme selbstredend: Opa Gottfried). Verständlich, immerhin kennen Opa und Oma noch Zeiten, in denen es noch Wählscheiben gab und andere Menschen an zentralen Stellen für sie die Verbindung zum Gesprächspartner herstellen mussten. Die Erkenntnis, dass man mittlerweile direkt bei den Menschen anrufen kann, ist selbstredend zu ihnen durchgedrungen. Der Sinn eines Handys oder gar einer Flatrate hingegen nicht.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

In Telefonaten mit Großeltern gibt es immer einen Standardsatz. Welcher ist es bei dir?

Somit kommt es bei Telefonaten mit den eigenen Großeltern eigentlich schon standardmäßig zu den folgenden Sätzen: "Kostet dich das was? Sollen wir zurückrufen? Wir können nach 18 Uhr nämlich kostenlos telefonieren" oder "Rufst du vom Handy an? Dann fassen wir uns kurz, das ist doch teuer". Der unüberbietbare Lieblingssatz aus jedem Telefonat mit den Großeltern hat allerdings nur indirekt etwas mit Technik zu tun. Er lautet: "Kann ich später zurückrufen? Die Tagesschau fängt gerade an."

Insofern du also noch mit deinen Großeltern telefonierst und keine gemeinsame Whatsapp-Gruppe mit ihnen pflegst - was sind deine Standard-Dialoge bei diesen Telefonaten? Freuen sie sich über ihre technischen Erkenntnisse? Oder geht es eher um Tratsch aus der Nachbarschaft und das letzte Mittagessen? Brich mit dem Fernmeldegeheimnis und erzähle uns aus den Telefonaten mit deiner alternden Verwandtschaft!

Text: merle-kolber - Foto: photocase.com/ticker_kallejipp

  • teilen
  • schließen