Wie viel Grundversorgung muss sein? Der Hartz-IV-Ticker

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Gestern haben Verfassungsrichter entschieden, dass die Sätze für Hartz-IV-Empfänger verfassungswidrig sind und von der Bundesregierung neu bemessen werden müssen. Besonders mangelhaft bei der staatlichen Grundversorgung seien die Anteile von Kindern einer Familie berechnet worden, Ausgaben für Bildung und Schule wären dabei nicht berücksichtigt. Die Regierung muss jetzt schon bis Ende 2010 nachbessern und dürfte damit ziemlich ausgelastet sein – zeitlich und finanziell - man gibt sich aber verständig. Horst Seehofer nutzte das Grundsatzurteil dazu, Hartz IV eine komplette Fehlentscheidung zu nennen, Wohlfahrtsverbände fordern deutlich erhöhte Sätze. Steht mit der Entscheidung der Richter das ganze Versorgungssystem auf der Kippe? War die frühere Regelung mit Arbeitslosengeld und Sozialhilfe besser? Kann so eine Grundversorgung jemals gerecht und gut sein? Welche Berührungspunkte hast du in den letzten Jahren mit Hartz IV gehabt, welche Erfahrungen gemacht? Wie viel Geld bräuchtest du pro Monat vom Staat, um einigermaßen leben zu können?

Text: fabian-fuchs - Foto: AP

  • teilen
  • schließen