Wie wichtig ist dir Safer Sex?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Michael Douglas hat durch Oralsex übertragene Humane Papillomviren als Grund für seine inzwischen überstandene Erkrankung an Kehlkopfkrebs genannt – und jetzt reden alle drüber. Über HPV, wie es übertragen wird und was es verursachen kann. Auch wenn die ganze Douglas-Aufregung etwas anstrengend ist, ist das gut. Denn Geschlechtskrankheiten sind ein ernstes und wichtiges Thema und werden zu oft einfach unter den Tisch gekehrt. Gerade über HPV wissen die meisten zu wenig.  

Es ist an diesem 6. Juni auf den Tag genau 30 Jahre her, dass der „Spiegel“ erstmals öffentlich über AIDS informierte, mit einem Artikel, der den Titel „Tödliche Seuche AIDS: die rätselhafte Krankheit“ trug. Natürlich ist seitdem hinsichtlich Aufklärung und Prävention einiges passiert. Den traurigen Höhepunkt der Neuinfektionen gab es in Deutschland Mitte der 1980er Jahre, danach sanken die Zahlen und blieben bis in die 1990er auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Doch seit dem Jahr 2000 steigen die Zahlen wieder. Für 2012 wird die Zahl der Neuinfektionen auf ca. 3.400 geschätzt – 100 mehr als  im Jahr 2011 und 250 mehr als 2010.  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Kondome bieten bekanntlich mit den besten Schutz vor einer Infektion mit Geschlechtskrankheiten.

Eine Geschlechtskrankheit, die ebenfalls wieder öfter vorkommt, ist die Syphilis: 2011 verzeichnete das Robert-Koch-Institut ca. 3.700 neue Fälle, gegenüber 2010 war das ein Anstieg um 22 Prozent. Diese Zahlen hängen vermutlich mit denen der AIDS-Infektionen zusammen, denn beide Krankheiten können übertragen werden, wenn man ungeschützten Sex hat – und der wird wieder häufiger. „In den vergangenen zehn Jahren hat AIDS im Bewusstsein vieler seine Bedrohlichkeit verloren, die Leute schützen sich nicht mehr so konsequent. 2011 haben die Syphilis-Fälle wieder das Niveau von 1986 erreicht, was sehr beunruhigend ist“, erklärte die Syphilis-Expertin Viviane Bremer vom Robert-Koch-Institut im Interview mit jetzt.de.  

Somit ist nicht immer, aber doch oft die Sorglosigkeit Motor für die Übertragung von Geschlechtskrankheiten. Viele rechnen nicht damit, dass in einem Industrieland wie Deutschland noch die Syphilis auftauchen kann. AIDS erscheint vielen weit weg vom eigenen Leben und wird darum einfach nicht damit in Verbindung gebracht. HPV ignorieren viele, weil das Virus in den meisten Fällen vom körpereigenen Immunsystem bekämpft wird. Aber in den meisten Fällen ist eben nicht genug. Und das sind nur drei von unzähligen Krankheiten. Die Übertragung von Viren durch Oralsex wird meistens noch viel weniger bedacht als die durch vaginalen oder analen Sex. Dabei gibt es auch dafür eine Verhütungsmethode, das sogenannte Lecktuch, das aber recht unbekannt ist und im ersten Moment ja auch eher absurd wirkt.  

Wie bewusst ist dir die Gefahr von Geschlechtskrankheiten und wie nimmst du sie in der Öffentlichkeit wahr? Welchen Stellenwert hat Safer Sex in deinem Sexualleben? Hattest du schon Erlebnisse, bei denen du und ein Geschlechtspartner oder eine Geschlechtspartnerin allzu sorglos waren? Was müsste passieren, damit wir alle bewusster mit dem Risiko umgehen?   



Text: nadja-schlueter - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen