Wie würden deine Feiertage heißen?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Der Landesvorsitzende der Linkspartei in NRW, Rüdiger Sagel, hat ein bemerkenswertes Talent dafür, in Fettnäpfchen zu treten. Dieses mal hat er gefordert, dass die St.-Martins-Umzüge in Zukunft Sonne-Mond-und-Sterne-Umzüge heißen. Man bräuchte nämlich keinen katholischen Heiligen, der den Umzug auf einem Pferd anführt. Außerdem würden bisher Kinder ausgeschlossen werden, die nicht aus einem christlichen Elternhaus stammen.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert



Noch skurriler wird diese Äußerung durch die Aussage des Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, der wenige Tage davor sagte, er fände den St.-Martins-Umzug gut und hätte selbst als Grundschüler oft daran teilgenommen. Einen Ausschluss von muslimischen Kindern würde er darin nicht sehen. „Das Leben von St. Martin ist doch geradezu vorbildlich, auch für Muslime.“, sagte er. „Der Gedanke des Teilens spielt im Islam eine große Rolle“.

So denken auch die meisten Mitglieder der Linkspartei: Sagel wurde postwendend von allen Seiten kritisiert, sein Vorschlag als Humbug abgetan. Der Sprecher der Parteieigenen Bundesarbeitsgemeinschaft Laizismus, Ralf Michalowsky, nahm den Vorschlag Sagels sogar als Anlass zur Satire und schlug vor, gleich nach der ersten Namensänderung auch Christi Himmelfahrt umzutaufen. In „Tag der bemannten Raumfahrt“.

Ich kann ihn in diesem Vorschlag nur unterstützen und fordere hiermit die Umbenennung folgender Feiertage und Zeiten:

Ostern: Eier-Such-und-Hasen-Tag
Fastenzeit: Wochen zur restlosen Ausnüchterung und Erholung vom Fasching
Tag der Deutschen Einheit: Wiedervereinigungs-Integrations-und-Anti-Ostalgie-Tag
Reformationstag und Allerheiligen: Grab-Kürbis-und-Erschreck-Tage
Advent: Plätzchen-Bratapfel-und-Kuschelsocken-Wochen
Heiligabend: Tannenbaum-Geschenk-und-Familienkrach-Tag
Die Weihnachtsfeiertage: Essen-Essen-und-Essen-Tage
Silvester: Raketen-Knaller-und-Eifersuchtsdramen-Tag  

Oder hast du ganz andere Vorschläge? Welche Tage würdest du gerne umbenennen und wie? Sollte der Bundestag dafür vielleicht einen multikulturellen und multireligiösen Ausschuss einberufen? Darf der auch eine Umbenennung diverser Wochentage vorschlagen, die nach Gottheiten benannt wurden? Und was ist eigentlich mit Monatsnamen?

Text: johannes-drosdowski - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen