Was machst Du gegen kalte Füße?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Carolin, 19, sagt: Schnell laufen

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

„Je schneller ich laufe, desto wärmer werden meine Füße. Blöd nur, dass das meinen kalten Händen nicht hilft. Warme Socken sind übrigens auch immer toll - am besten die selbst Gestrickten von Mama.“

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

*** Sophie, 21, sagt: Warme Socken tragen

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

„Wenn überhaupt was hilft gegen kalte Füße, dann warme Socken. Meine Mutter hat mir welche zu Weihnachten geschenkt. Die sind toll warm, aber leider nicht schön. Deswegen trage ich heute ganz normale, schwarze Kniestrümpfe. Die sind cooler. Nur leider auch ein bisschen weniger warm.“

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Otis, 22, sagt: Gute Laune haben

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

„Ich versuche einfach, immer gut gelaunt zu bleiben. Ich komme aus Australien und bin so eine Kälte gar nicht gewöhnt. Bei uns kann man die meiste Zeit des Jahres barfuß rumlaufen. Und eine Winterjacke besitze ich sowieso nicht. Dafür einen warmen Pullover. Der ist aus Känguru-Wolle! (Keine Sorge, stimmt natürlich nicht. Er ist aus Koala-Fell.)“

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

*** Beate, 42, sagt: Am heißen Ofen stehen

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

„Hier in meinem Maroni-Stand bekomme ich nie kalte Füße. Egal wie viel Schnee um mich herum liegt. Vielleicht liegt es am heißen Ofen. Vielleicht bin ich aber auch einfach ein Naturtalent. Selbst zu Hause habe ich niemals kalte Füße.“

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Juliane, 23, und Susanne, 24, sagen: Die richtigen Schuhe anziehen

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Susanne (links): „Turnschuhe werden im Schnee zwar schnell nass und wahnsinnig kalt, meine weißen Winter-Sneakers aber nicht. Die sind aus Leder und gehen hoch bis zum Knöchel.“ Juliane: „Bei so einem Wetter wage ich mich nur mit meinen Timbalands raus in die Kälte. Was auch noch geht, sind Ugg-Boots - in beide passe ich mit dicken Skisocken rein. Und dann darf man natürlich nicht aufhören, zu gehen. Einfach niemals stehen bleiben. Das ist mein Tip.“ *** Tobias, 21, und Anton, 21, sagen: Gar nichts

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Tobias (links): „Ich komme gerade aus dem heißen Süden, aus Dubai. Ehrlich gesagt finde ich es ganz gut, endlich mal wieder kalte Füße zu haben.“ Anton: „Und ich habe kein Geld, mir warme Winterstiefel zu kaufen. Ich bin Student. Da trägt man seine Turnschuhe das ganze Jahr.“


Linda, 25, sagt: Schuhe „made in China“ tragen

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

„Meine Schuhe habe ich in China gekauft. Ich gebe zu, dass sie ein wenig wie Strandschuhe aussehen. Aber sie sind mit Lammfell gefüttert und super warm.“

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

*** Christoph, 21, und Ludwig, 20, sagen: Alu-Sohlen kaufen

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Christoph (links): „Ich habe mir Alu-Sohlen gekauft. Mit denen kann es gar nicht kalt werden an den Füßen. Die gibt’s zur Zeit in jedem Geschäft vorne an der Kasse. Die vom Deichmann waren schon eine ziemlich gute Investition.“ Ludwig: „Ich versuche, meine Zehen ständig auf und ab zu bewegen. Das lernt man beim Skifahren. In Aspen hatte es letzte Woche minus 20 Grad. Eigentlich darf ich mich hier gar nicht beschweren über das Wetter.“

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Serap, 40, sagt: Wärmflasche auf die Füße legen

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

„Im Geschäft stehe ich immer abwechselnd auf dem einen, dann auf dem anderen Bein hinter der Kasse. Bewegung ist gut. Wenn ich dann nach Hause komme, dusche ich erstmal heiß. Wenn danach die Füße immer noch kalt sind, lege ich mir eine Wärmflasche drauf. Das funktioniert immer.“

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

*** Martina, 22, sagt: Jeans in die Stiefel stecken

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

„Der Trick ist, die Hosenbeine im Stiefel zu tragen. Das wärmt. Es sei denn, die Stiefel sind aus Kunstleder. Dann wärmt gar nichts.“

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert



Text: michael-mettke - und Anna Kistner; Fotos: Autoren

  • teilen
  • schließen