Wir haben verstanden: KW 18

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Es gibt alles zu kaufen. Auch Telefonzellen.

+++

Wir werden immer wieder über Waffenbesitz diskutieren, weil immer wieder jemand in einem Wohngebiet oder einer Schule oder einem Kino erschossen werden wird. Und dann bleibt doch alles gleich.

+++

Die Eisdiele auf dem Wiener Platz in München hat WIRKLICH sehr vorzügliches Eis. Und außerdem macht der Eisdielenmensch in der Waffel Blüten statt Kugeln. Echt wahr.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Eis, Eis, Eis, in unseren Köpfen ist so viel Eis! One icecream a day! Du weißt schon!

Noch mehr Münchner Eisgeschichten: Der Eismann (oder eher die Eisfrau) Ecke Schellingstraße /Barerstraße, "Gelati" heißen die, machen besseres Eis als der Ballabeni, sind günstiger auch noch und cosi italiano. Es gibt nämlich auch Lemon Soda in Glasflaschen und selbsgemachte Mini-Waffeln, Eisbomben, undsoweiter.

+++

Ab jetzt müssen wir wegen der neuen Punkteregelung nicht nur krass aufpassen beim Autofahren, sondern, Hilfe Hilfe, ja auch und erst Recht beim Radfahren! Da gibts den Punkte-Ärger ja auch. Adieu, tägliches Über-rote-Ampeln-Preschen.

+++

Wer endlich mal wieder Bock auf schlechte Laune hat und sich von Menschen, die in einem gewissen Gebiet mehr Ahnung haben als man selbst, so richtig anblaffen lassen will, der gehe zwischen April und Juni Dienstagmorgens (Montags haben Fahrradläden geschlossen!) in einen städtischen Fahrradladen seiner Wahl, stelle sich in die meterlange Schlange, warte bis er dran ist und trage dann höflich sein Anliegen vor.

+++

...dass selbst Pep Guardiola Fehler macht. Nach der 0:4-Pleite der Bayern im Champions League-Halbfinale gegen Real Madrid sagten alle Experten unisono: Für ein kompaktes Mittelfeld hätte Javi Martinez von Beginn an spielen müssen.

+++

Noch mehr Fußball: Sport kann einen eben doch retten. Süleyman Koç, 24 Jahre alt, ehemaliges Mitglied der "Macheten-Bande", die in Berlin Automatencasinos ausgeraubt hat, und ehemaliger Gefängnisinsasse wegen genau dieser Geschichte, spielt heute beim SC Paderborn - und steht damit kurz vor dem Aufstieg in die Erste Bundesliga. Seine Biographie (Moabit, Migrationshintergrund, Machetenbande - und eben Profifußballer) liest sich ziemlich spannend und auch ein bisschen märchenhaft.

+++

Wer emotionale Abschiede junger Paare sehen möchte, ist feiertags am Fernbus-Bahnhof genau richtig.

+++

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Who is it? It's the chef, äh boss with a banana in the face!

 Bananen sind jetzt cool und antirassistisch – ansonsten aber immer noch, was sie auch vorher schon waren (krumm, magnesiumhaltig, gut geeignet für Obstsalate).

+++

...und dass es gelungene (wie grad schon gesagt) und weniger gelungene PR-Streiche gibt.


+++

....was wir schon immer geahnt haben: Die großen Fast-Food-Ketten (konkret: Burger King) pflegen ein Schweinesystem. Deshalb den nächsten Heißhunger unterdrücken und in den Apfel statt den Burger beißen.

+++

Diese seltsame Seite namens "heftig.co", von der auf Facebook täglich haufenweise komische Artikel à la "Was diese Tiere emotional verbindet, ist wirklich einzigartig" / "Wie dieser Mann seinen kleinen Sohn verteidigt, ist wirklich großartig" / "Was diese krebskranke Frau euch zu sagen hat, wird euch in Tränen ausbrechen lassen" gepostet werde, ist nicht nur furchtbar nervig, sondern eine einzige große, dreiste Kopie.

+++

Der vermutlich seltsamste Dialekt der deutschen Sprache ist Allgäuerisch: Weicher als Bayrisch, härter als Schwäbisch, unverständlicher als Tirolerisch.

+++

Augen auf bei der Kleiderwahl! Fürs Radfahren ist es jetzt zwar warm genug, aber bei langen Ampelphasen friert man trotzdem noch.

+++

Uli Hoeneß bekommt für wichtige Bayern-Spiele offenbar Freigang. Oder ist er für das Champions-League-Halbfinale getürmt?

+++

Es gibt reelle Chancen, als erwachsene Frau noch Prinzessin zu werden. Prinz Harry ist wieder Single!

+++

Der Spargel, der an jeder Ecke auf Restaurant-Aufstelltafeln beworben wird, erinnert uns ständig an Elias Hauck. 

+++

Apropos: der Cartoon der Woche.

+++

Und zu guter Letzt einige der wahrsten Worte, die je gesprochen wurden:

"The great gender unifier is your asshole."

Gefunden hier.



Text: jetzt-redaktion - C/L / photocase.de

  • teilen
  • schließen