Wir haben verstanden: KW 22

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

... Cordanzüge: schon sehr geil, aber man muss sie tragen können.

... nach der Arbeit schwimmen gehen: tatsächlich sehr viel entspannender als Alkohol trinken.

... wenn ein Kind groß in ein öffentliches Schwimmbad macht, muss danach das gesamte Wasser abgelassen werden. Echt wahr.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



... Konferenzen mit einem riesigen Zettel in der Mitte sind die besten. Aber nicht immer erfolgreich.

... die eigene Stimme beim Interview-Abtippen hören ist schon schlimm. Aber die eigene Stimme auf Englisch hören...

... Kanadier sind wirklich so höflich wie es das Klischee sagt.

... Chris Hadfield erscheint nicht nur zu Interviews früher als vereinbart, bei telefonischen ruft er auch früher an.

... "Franz!"

... "Sissi!"

... Tiere ohne Hals sind unfassbar süß.

... Kinder mit großen Schulranzen sind schlimme Herzensbrecher. Trotzdem sind wir froh, dass Christian Helten sich doch nicht hat sterilisieren lassen.

... ein Obadzda-Schnitzel ist ein Schnitzel, bei dem zwischen Fleisch und Panade Obadzda ist. Nein, der Obadzda ist also nicht in die Panade eingematscht. Schade eigentlich.

... macht krass glücklich: Einfach mal drei große Tüten vollpacken mit lauter Scheiß, der sich über die Monate in der Wohnung angesammelt hat, und in den Müll kippen.

... ungehemmt Malibu Kirsch trinken wie mit 15 auch.

... mindestens einmal am Tag eine Folge "Two and a half man" gucken, hebt die Lebensqualität um 20 Prozent.

... Serien mit fortlaufender Handlung und Cliffhanger gucken hingegen senkt die Lebensqualität um 30 Prozent wegen Sucht und nie erfolgender Befriedigung.

... wenn man mal drüber nachdenkt: komisches Wort "Rinderkraftbrühe". Weil: "Rind" und "Brühe", klar, aber "Kraft"? Sonderbar!


Text: jetzt-redaktion - Illustration: katharina-bitzl

  • teilen
  • schließen