Wir haben verstanden: KW 28

Teile diesen Beitrag mit Anderen:


Man kann mit Drohnen auch Zähne ziehen. Man sagt zu Schuldenschnitt auch Haircut. Der deutsche Individualreisende kommt im Ausland auch nicht besser an als der mit den besockten Sandalen. Man kann einem stilbewussten Mädchen den Tag versauen, indem man ihm sagt, dass seine neue Jacke mit Zebramuster in Wirklichkeit eine Jacke mit Tigermuster ist. Der Sommer ist überall. Auch im Betonfußboden im Hinterhof. Der beste Schwimmstil, um kaltes Wasser von unten an die Oberfläche zu bewegen und damit dem eigenen Körper zuzuführen, ist Rückenkraulen. Bei 35 Grad im Schatten muss man die Parkbank erst mal "kalt sitzen" Wenn man mehr als drei Promis an einem Tag sieht, wird auch das Pseudo-Klatschreporter-Dasein langweilig. Beim TSV 1860 München macht das Präsidium sogar beim eigenen Rücktritt Fehler. In China gibt's Aufzuchtstationen für Pandabären. Mit schicken Zehensandalen bleibt man leider ganz oft am Bordstein hängen. Wenn man ein weinendes Baby auf den Arm nimmt und es dann einschläft, kann man sich sehr überzeugend einreden, ein guter Mensch mit voll guter Ausstrahlung zu sein. Man kann Dinge wirklich zerdenken. Grundlegend. Unterschätzter Snack: Erdbeeren und Bananen kleinschneiden, kalte Milch drübergießen, bisschen rühren, auslöffeln. Schaufeln können Nirvana spielen.  Wenn Beziehungen auseinandergehen, weil ein Partner sich nicht mehr meldet, nennt man das Ghosting.  Ausgekugelte Schultern wieder einrenken tut gar nicht so weh, wie es bei Mel Gisbon in Lethal Weapon den Anschein macht.  Hillary Clinton verkauft Bierkühler. 

  • teilen
  • schließen