Wir haben verstanden: KW 31

Jede Woche lernen wir etwas dazu: in der Redaktion, im jetzt-Kosmos, im Internet, in der Welt. Das schreiben wir immer am Ende der Woche an dieser Stelle auf.
jetzt-redaktion

Es gibt noch Jugendliche, die Zeitung lesen. Auch beim Wieder-mit-dem-Rauchen-anfangen gilt: Die erste Zigarette ist ekelhaft. Die zweite auch noch. Und ab da wird's immer besser.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wir können zum Mond fliegen und den Pluto fotografieren. Aber einen E-Book-Reader bauen, der sich ohne Heulkrampf und Voodoo-Flüche auf die Konstrukteure einrichten lässt: nope. Am Ende des Tages ist die Raumfahrt wahrscheinlich nur für dieses Argument nütz. Ist ja cool für Katzen, dass sie so leise laufen können. Aber leider laufen sie einem dann auch dauernd unbemerkt in die Füße. Und dann stolpert man drüber oder tritt sie aus Versehen durch den halben Raum – und das Geheule ist groß (auf beiden Seiten!). Apropos Katze: Wenn man die sehr weiße Katze von Freunden hütet, versteht man auf einmal, warum die nie Schwarz tragen. Weltoffenheit und Flexibilität kann man toll finden. Man kann Menschen aber auch für ihre krasse Routine bewundern (und beneiden). Es kommt die Zeit, da schenkt man seinen Freunden Gartenwerkzeug zum Geburtstag. Junge Mütter sind auf eine runtergerockte Art sehr schön. Wer all seine Souveränität einbüßen möchte, muss einfach nur irgendwo reinplatzen, wo groß "Bitte nicht stören!" an der Tür steht. Wenn man sich eine Kontaktlinsen-Entspannungs-Auszeit gönnt, sollte man VORHER die Brille suchen Dass Menschen jetzt Birkenstock tragen - dran gewöhnt. Aber mit weißen Socken drunter muss immer noch nicht sein! "The Americans" ist eine richtig gute Serie. Sommerstürme sind schön. Außer sie bestehen primär aus Müll. Es gibt einen offiziellen "Tag des Systemadministrators". Es könnte einen zweiten Teil von Lammbock geben. Yeah! Es wird einen zweiten Teil von Independence Day geben. Puh! Nach exakt zweieinhalb Jahren fangen bei Laptops die Macken an. 

Text: jetzt-redaktion - Illustration: katharina-bitzl

  • teilen
  • schließen