Wir haben verstanden: KW 32

Jede Woche lernen wir etwas dazu: in der Redaktion, im jetzt-Kosmos, im Internet, in der Welt. Das schreiben wir immer freitags an dieser Stelle auf.
jetzt-redaktion

Könnte man jetzt auch endlich mal gelernt haben: dass Tipps aus dem Internet nicht unbesehen geglaubt werden dürfen! Weder wenn es um kulinarische, noch um zwischenmenschliche Belange geht.

See ist das Sehnsuchtswort des Sommers.

Was uns am Laufen hält, sind Geschichten. Und zwar sowohl im wörtlichen, als auch im übertragenen Sinn.

Schwöre! Nie wieder die Organisation für eine Gruppenreise übernehmen. Nie! Wieder!

Klingt jetzt banal, aber ist voll wahr: Echte, wichtige, richtige Freunde sind die, von denen man NIE genervt ist, selbst wenn man in nervolabilem Zustand mit ihnen zu dritt ein einziges Bett teilen muss.

"Fontal" ist ein sehr toller Käse! Wie Babybel, nur weicher und echtkäsiger.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Wer noch nie eifersüchtig auf seinen Partner war, sollte sich mal in dessen Facebook-Profil umsehen.

Schade: Wenn man fremden Leuten handgeschriebene Briefe schickt, rufen die die Polizei. 

Klaus Wowereit liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Berliner Schwaben. Sieger? Noch unklar. 

In manchen Kreisen hat man ausschließlich ohne Alkohol Spaß. Gibt ja auch andere Rauschmittel.

Bei Hochwasser sieht die Isar so aus, als wäre ein Tsunami aus Cappuccino über die Alpen geschwappt, der sich jetzt langsam in Richtung Ostsee frisst.

Bei Schmiergeldaffären hilft nur eines: mehr Schmiergeld. 

...und das muss man mal auf andere Delikte übertragen, um zu merken, wie grotesk es ist: Drogenbesitz zum Beispiel, Trunkenheit am Steuer oder gerne auch ganz banalen Diebstahl.

Es gibt also nicht nur einen Weltmännertag und einen Weltmilchtag, sondern auch einen Weltkatzentag.

Es gibt tatsächlich Menschen, denen jede böse Intelligenz wie Sarkasmus, Ironie oder Zynismus fehlt.

Wie die Welt untergeht? Wahrscheinlich so.

No means no!

  • teilen
  • schließen