Wir haben verstanden: KW 34

Jede Woche lernen wir etwas dazu: in der Redaktion, im jetzt-Kosmos, im Internet, in der Welt. Das schreiben wir immer freitags an dieser Stelle auf.
jetzt-redaktion
Default Bild

Illustration: Julia Schubert



- Vor dem Einschlafen E-Books lesen, ist gefährlich. Zumindest, wenn man auf dem Rücken liegt. Dann knallt einem das Lesegerät nämlich schmerzhaft auf die Nase, wenn einen der Schlaf übermannt.

- Wenn die Icebucket-Challenge in Deutschland ihren Anfang genommen hätte, hieße sie wahrscheinlich Weißbierdusche-Challenge.

- Den Partner nach einem gemeinsamen Wochenende zum Bahnhof zu bringen, sollte man sich schenken.

- Instinkt ist schwächer als Zucker und Junkfood. Was sonst hat es zu bedeuten, dass wir als Pubertierende durchgehend mit Vorliebe all das essen, was so richtig ungesund ist? Bifi, Kinder Pingui, Brausebonbons, Pringles und so? Sollte nicht ein Körper im Wachstum instinktiv nach Besserem verlangen? Oder gibt es da etwas, das wir noch nicht wissen von den wahren Bedürfnissen des Körpers in der Pubertät?

- Es gibt Comics, die zwei Millionen Dollar wert sind.

- Der bestverdienende DJ der Welt heißt dieses Jahr Calvin Harris. In den vergangenen 12 Monaten hat er 46 Millionen Dollar eingenommen.

- Rezept für den Glauben an das Gute im Menschen: Tramper mitnehmen und sich von ihnen Geschichten übers Trampen erzählen lassen.

- Neue beste Musik, um sich bei der Arbeit von allem abzuschotten: das Soundcloud-Profil von Nicolas Jaar von oben bis unten durchlaufen lassen.

- Man sollte Kerzen nur noch mit diesen eigens dafür angefertigten Kerzenausmachzangen löschen, dann hat man nie wieder ekligen Stinkequalm in der Bude! (Wahlweise geht wahrscheinlich auch eine Nudelzange oder eine sehr breite Pinzette.)

- Voll geil: Einfach die iPhone Hülle selbst collagieren!

- Schlaflosigkeit mag schlecht für Körper und Geist sein, aber ein Gutes hat sie: man kann wirklich über alles lachen. Sogar über "sag mal Klettergerüst..."-Witze.

- A propos: Sag mal Klettergerüst.

- Anderen Menschen dabei zuhören zu müssen, wie sie über Computer-Probleme klagen: schlimm! Selbst unter Computer-Problemen leiden und nicht klagen können: noch viel schlimmer! Am Telefon Leuten erklären zu müssen, unter welchen Computer-Problemen man leidet, damit sie selbige lösen können: am schlimmsten!

- Was uns das Herz bricht: Dass das Herzengebreche vorbei ist!

-Wer schon immer beim Spiegel arbeiten wollte: Da sollen bald ein oder mehrere Jobs frei werden.

- Einhörner sind cooler als Fahrräder
http://vimeo.com/58207848

- In Ukraine-Reiseführen ist die Krim immer noch drin.

Text: jetzt-redaktion - Illustrationen: katharina-bitzl

  • teilen
  • schließen