Wir haben verstanden: KW 45

Teile diesen Beitrag mit Anderen:



Es ist jetzt bewiesen, dass wirklich alles Ende hat: Thomas Gottschalk wirbt nicht mehr für Haribo.

“Nasebohren ist was Vernünftiges!”(sagt der HNO-Oberprofessor der Münchner Uniklinik)

Weibliche Teenager auf Twitter: die mächtigste Kraft des Universums.

Auch ein kleiner Penis hat seine Vorteile.

A Wärmflasche a day keeps the sadness away.

Noch grausamer als einen Marathon zu laufen ist nur eines: Nach einem Marathon nach Hause zu laufen.

Das neu eröffnete “One World Trade Center” ist leider ein hässlicher Eumel.

Ziegenkäse ist die neue Putenbrust.

Nie das Mittagessen nach vorne verscheiben. Der Arbeitstag wird nie enden.

Nach acht Jahren wieder eine Raucherkneipe besuchen ist für den bekehrten Ex-Raucher ein bisschen wie Abbitte an all den tausend Menschen leisten, die man in seiner Vergangenheit vollgequalmt hat.

Der Schnurrbart ist die Augenbraue des kleinen Mannes.

Die jetzt-Redaktion ist zu klein für zwei Schnurrbärte.

Eine ganze Woche ohne abendliches Internet-Surfen ist zwar gut für die Kreativität, aber sehr schlecht für die Ordnung im Feed-Reader.

Man muss bei Werbung wirklich an alles denken.
https://twitter.com/kuzy/status/530303087333081088

Die schönsten Promis hatten es in der Schule ganz, ganz schwer.

Der kleinste gemeinsame Nenner der Menschheit ist der Hass auf den Bahnstreik.

  • teilen
  • schließen