583977

Die Jungsfrage: Ja, bitte, tunkt mich erstmal ruhig mit dem Kopf ins Klischee-Klo. Aber es ist doch schon ein bisschen interessant, dass es kaum einen Film mit zwei Mädchen in den Hauptrollen gibt, in dem die beiden nicht irgendwann durch leicht homoerotische Gefilde reiten. Oder zumindest zusammen in der Badewanne sitzen. Ich will euch nicht für die Einfallslosigkeit der Filmemacher haftbar machen, aber erklärt doch mal, was dran sein könnte, an diesem Phänomen. Hat man als durchschnittliche Pubertäts-Göre wirklich immer eine beste Freundin, mit der Intimes leicht fällt – sowohl drüber zu reden, als auch es tatsächlich auszuprobieren? Und warum genießen es Stars und Highschool-Absolventinnen gleichermaßen, sich zu fortgeschrittener Stunde mit einer Kollegin im Mund fotografieren zu lassen? Oder mal ganz einfach gefragt: Fallt es euch leichter eine Frau zu berühren, als einen Mann? Bei Jungs ist das gegenseitige Anfassen gemeinhin mit dem Torjubel-Umarmen beendet. Händchen halten, eincremen, sich gegenseitig die Nägel lackieren – kommt bei uns eher selten vor. Für euch ist das alles aber ganz normal, oder? Auf der nächsten Seite kannst du die Mädchenantwort lesen.


583978

Die Mädchenantwort: Da regt mich allein die Frage schon auf. Ihr denkt an Filmszenen wie

aus „Eiskalte Engel“, in der Sarah Michelle Gellar als zungenfertige Lehrerin Selma Blair zeigt, wie der Hase läuft. Dann bringt der Kumpel noch die DVD mit, die er sich wegen dem „Hot Girl-on-Girl-action!“-Aufkleber ausgeliehen hat. Und schon taucht das Bild vor eurem Auge auf, wie Marie und Johanna, die zwei geilen Ischen aus dem Geschichtekurs, in ihrer Freizeit miteinander fummeln was das Zeug hält, und ihr am besten gleich noch dazu. Klar, es gibt die betrunkenen Highschool-Girlies, die sich vereinzelt knutschend ablichten lassen, weil –hihi- provokant und lesbisch angehaucht. Und es gibt die 15-jährigen Mädchen-Cliquen, die ihre Lipglossschnuten zur Begrüßung aufeinander drücken, aber das ist auch eher eine selten auftretende „HDGDL“-Geste und verschwindet mit zunehmendem Alter. Jedenfalls ist die Annahme, Küssenüben sei eine weit verbreitete Praxis unter Frauen, eindeutig ins Reich jener Sexmythen zu verweisen, die man(n) sich mit einer Beule in der Hose zusammenfabuliert. Diese angestaubte Altherrenphantasie könnt ihr getrost wieder in die Mottenkiste stecken. Aber um den daran anknüpfenden Gedanken aufzugreifen: An deiner anderen These ist schon was dran. Mädchen haben untereinander ziemlich wenige Berührungsängste. Zusammen unter eine Decke zu schlafen, ist vollkommen normal, und dass man sich mal länger massiert und tätschelt, kommt auch vor. Das sind einfach offene Zeichen von Zuneigung und Ausdruck unbekümmerter körperlicher Nähe auf Freundschaftsbasis, nichts anderes. Wir teilen uns schon von klein auf alles, aber wirklich alles mit und je enger unsere Freundschaft ist, desto synchroner verlaufen unsere Zyklen. Leider wird körperliches Ankumpeln unter Männern tatsächlich nur in Maßen akzeptiert. Man stelle sich bloß vor, Michael Jackson hätte auf der Preisverleihung eines großen Musiksenders mit Justin Timberlake geknutscht - nix mit geil und Männerpower, „Canoodle-Gate“ würden die Boulevardmedien geifern. Auch wenn ihr eurem Selbstverständnis nach hammertolerant seid - auf die Frage, ob ihr denn euch ab und zu gerne anfasst, würden wir mehrheitlich nur sowas wie „Bin ich schwul oder was?“ ernten. Dass es euch befremdet, untereinander Körperkontakt auszutauschen, ist wirklich euer Problem. Und zu guter Letzt: Knutschen ist doch nicht wie Klavierspielen. Zugegeben, der erste Kuss hat schon den Charakter einer Bühnenpremiere. Das Lampenfieber davor kennt jeder und wenn sich schließlich zwei Leute verkrampft ihre Zungen wie schlaffe Lappen in den Mund legen, denkt man sich doch, dass Trockenübungen nicht geschadet hätten. Trotzdem, küssen lernen wir mit euch, auch wenn es nicht immer Spaß macht. Falls ihr aber weiterhin denkt, dass Übung den Meister macht: Man kann küssen auch ganz gut alleine proben. Einfach eine Erbse in ein halbvolles Wasserglas tun und versuchen, diese mit der Zunge herauszuangeln.

Text: fabian-fuchs - xifan-yang