Die jetzt-Kettengeschichte, Teil 17

Anna und Rana sind in ein dunkles Loch gefallen – und in einer genauso dunklen Kammer gelandet. Auf der anderen Seite der Tür: Gerwin Gewinner und Liesel Maier. Und die wollen unbedingt rein... Teil 17 unserer Kettengeschichte von jetzt-Userin Grannett.
jetzt-redaktion

Was bisher geschah: Anna jobbt an der Tankstelle und haut mitten in der Nachtschicht ab - zum Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier, bei dem ihr Schwarm Gerwin Gewinner antritt. Doch dort sperren Gerwin und die alte Liesel Maier Anna auf einem Dachboden voller berühmter Kunstwerke ein. Was haben sie vor? Annas Chef Paul, der die Entführer schon aus seiner Zeit als illegaler Kunsthändler kennt, taucht auf, um sie zu retten...und wir finden uns auf einmal in einer Küche wieder, in der einer anderen Anna von einer Frau namens Bernhard aus dem Roman "Nachtschicht" vorgelesen wird - der die bisherige Geschichte erzählt. Anna weiß: Das Buch umgibt ein dunkles Geheimnis. Sie löst den Rauchmelder aus und flieht mit ihrer Freundin Rana. Doch statt das Haus zu verlassen, stürzen die beiden in ein schwarzes Loch und landen in einer dunklen Kammer. Auf der anderen Seite der Tür: Gerwin Gewinner und Liesel Maier.

Alle vorigen Teile der Kettengeschichte kannst du hier nachlesen. Und hier kommt Teil 16 von jetzt-Userin Grannett:

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Anna nimmt Ranas Hand. „Ehm, was ich vorhin sagen wollte…“

„Wo zur Hölle sind wir hier?“ Rana klammert sich an Annas Arm. „Ich sollte wirklich aufhören Gras zu rauchen.“ Anna schaut sie mit großen Augen an. „Du rauchst Gras? Seit wann?“

„Stoff. Ich brauche Stoff“, hören sie Liesel Maier von der anderen Seite der Tür.

„Hör zu“, setzt Anna noch einmal an, „das Buch…“

„Nachtschicht?“ unterbricht Rana sie.

„Ja, genau. Nachtschicht. Naja, Nachtschicht ist mein Leben. Naja, irgendwie zumindest. Ich weiß auch nicht so genau, wie das passieren konnte. Aber einer meiner Tankstellenkunden hat das Buch  eines Nachts bei mir an der Kasse vergessen. Mir war langweilig, also habe ich angefangen zu lesen und plötzlich war ich mittendrin.“

„Mittendrin worin?“ fragt Rana

„Im Buch. In der Geschichte. Meiner Geschichte.“

„Du spinnst doch.“

„Ich spinne? Klar, ich weiß, wie sich das anhört. Aber schau dich doch mal um. Wir sind in einer Rumpelkammer und du trägst ein grünes Kleid. Du hasst Kleider und Grün steht dir überhaupt nicht.“ Rana schaut an sich herunter. „Stimmt, grün ist nicht meine Farbe. Aber da wär immer noch die Erklärung mit dem Marihuana-Rausch. Irgendwie gefällt mir das besser.“

„Mir auch. Leider hilft uns das überhaupt nicht weiter. Wir sitzen hier fest und ein Joint macht auch keinen Unterschied. Davon abgesehen habe ich kein Gras dabei.“

Rana grinst. „Ich schon.“

Sie werden von einem Hämmern unterbrochen.

„Die Tankenschlampe muss hier noch irgendwo sein. Ich bin mir sicher. Die kann sich doch nicht einfach in Luft auflösen.“

„Jetzt mach schon die blöde Tür auf. Das kann doch nicht so schwer sein.“ Das Hämmern wird lauter. Rana hält sich die Ohren zu. Anna hält Ranas Hand so fest umschlungen, dass ihre Knöchel weiß hervortreten. Sie schauen beide ängstlich zur Tür.

„Anna,“  flüstert Rana.

„Ja?“

„Warst du wirklich bei einem Mensch-ärgere-dich-nicht Turnier?“

„Ja“, flüstert Anna.

„Ich hasse Mensch-ärgere-dich,“ sagt Rana und die Tür fällt mit einem lauten Knall um. Anna und Rana zucken zusammen.  

„Rana, das sind Gerwin und Liesel Maier“,  sagt Anna leise.

„Hi Rana“, grinst Gerwin.

„Ihr kennt euch?“ Anna runzelt die Stirn. Gerwins Grinsen wird breiter.

„Wir waren mal zusammen. Gerwin ist mein Ex.“  Rana rollt mit den Augen.

„Ja, bis sie mich für diesen Bernhard verlassen hat, aber da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen“, giftet Gerwin. „Jetzt kommt ihr aber erstmals mit.“

„Naja, ich weiß nicht“, meint Rana. „Die sind zu zweit und wir sind zu zweit. Da muss sich doch was machen lassen.“ Sie zieht ihr Knie nach oben und trifft Gerwin an einer empfindlichen Stelle.

„Arrggh.“ Gerwin sackt zusammen. Rana grinst und reibt sich die Hände. „Ich wusste schon immer: Wir passen nicht zusammen.“

„Liiiiesel. Hiiii…“ sagt Anna langsam und gedehnt, „nicht doch. Wir können doch über alles reden.“

Rana schaut mit offenem Mund zu Liesel Maier. „Das gibt’s doch nicht!“


Du willst wissen, wie es weitergeht? Teil 17 der Kettengeschichte erscheint am 21. August.

  • teilen
  • schließen