Das Klamottenpaar der Woche: Idil und Sascha

Ein Mädchen und ein Junge verraten uns jede Woche, was sie anhaben und was das gekostet hat. Sie sind unser Klamottenpaar der Woche, aber in echt nicht notwendigerweise zusammen.
marie-charlotte-maas
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Idil(22), Austauschstudentin in Frankfurt/Oder aus der Türkei Idil, was trägst du heute und wie viel hat es gekostet? Der Mantel ist von Zara, er hat etwa 70 Euro gekostet, der rote Pullover ist von meiner Mutter, sie hat ihn getragen als sie so alt war wie ich. Die Sonnenbrille gehört ihr auch. Die Tasche habe ich auf einem Basar in Berlin gekauft, sie hat nur fünf Euro gekostet. Die Schuhe habe ich bei Sisley gekauft, sie haben 150 Euro gekostet, die Uhr ist von Seiko für 350 Euro. Der Ring ist von Topshop für sieben Euro. Was ist dein Lieblingsshop? Ich mag Vintage-Läden und Basare. Ich versuche dort möglichst oft hinzugehen, denn ich mag alte Klamotten sehr gerne. Deshalb finde ich Berlin als Einkaufsstadt ganz toll, weil es dort so viele Märkte gibt. Außerdem mag ich Topshop und Pull&Bear.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Was ist der größte Unterschied zwischen Deutschen und Türken, was Kleidung angeht? Türkische Leute kleiden sich nicht im Vintage-Style. Und die meisten Leute kombinieren dementsprechend auch nicht so oft alte und neue Kleidungsstücke, was ich sehr gerne mache. Und einige Leute in der Türkei kleiden sich natürlich auch noch sehr traditionell. Gibt es etwas, das du unbedingt kaufen möchtest? Ich habe kein Traumkleidungsstück oder Traumaccessoire. Bei mir ist es eher so, dass ich etwas sehe und es dann spontan kaufe. Aber ich mag große Ringe sehr gerne, insgesamt finde ich große Accessoires toll, große Ketten zum Beispiel. Nur die Ohrringe müssen klein sein. Deine Nägel sind lackiert. Machst du das immer? Ja, ich benutze immer Nagellack. Und zwar immer farbigen. Pink, orange, schwarz und rot. Welches Kleidungsstück kannst du nicht mehr sehen? Kein Kleidungsstück, aber wenn Männer Accessoires tragen, finde ich das furchtbar. Und ich finde es schlimm, wenn Frauen nur einen Teil ihrer Haare färben.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Sascha (31), Architekt aus Siegen Sascha, erinnerst du dich noch wo du deine Klamotten gekauft hast und was sie gekostet haben? Schuhe und Hemd sind von H&M, beides hat wohl etwa 20 Euro gekostet. Die Hose um die 40 Euro, leider weiß ich nicht mehr, wo ich sie gekauft habe. Die Jacke ist von Carhartt und hat etwa 50 Euro gekostet. Woher ich die Mütze habe, weiß ich leider auch nicht mehr, aber die Uhr ist von Karstadt und hat 40 Euro gekostet und die Kette habe ich vor zehn Jahren selbst gemacht. Wie wichtig ist dir Mode? Gute Frage - also ich würde nicht im Bademantel rausgehen. Und ich finde es generell gut, wenn Leute sich möglichst ausgefallen kleiden. Welchen Trend magst du gar nicht? Einen speziellen Trend finde ich nicht schlimm, aber ich finde es schade, wenn Leute beim Einkaufen und Anziehen nur danach gehen, was praktisch ist.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Hast du eine Lieblingsfarbe? Schwarz - typisch Architekt eben. Und welche Farben findest du schlimm? Für mich persönlich geht alles. Sogar rosa? Sogar rosa. Vielleicht nicht gerade eine rosafarbene Hose, aber ansonsten kann ich es mir vorstellen Wann hast du angefangen, deine Klamotten eigenständig ohne Mutters Hilfe zu kaufen und was hast du damals getragen? Damals trug ich ein "Guns'n'Roses"-T-Shirt und ein Stirnband. Für das Stirnband schäme ich mich heute auch sehr, das war ein aufgewickeltes Tuch, das ich mir um den Kopf gebunden habe, eben a la Axl Rose. Deine Lieblingsshopping-Stadt? Köln. Und in Lyon war ich mal im Urlaub, das fand ich auch nicht schlecht zum Einkaufen.a

  • teilen
  • schließen