Das Klamottenpaar der Woche: Julia und Philipp

Ein Mädchen und ein Junge verraten uns jede Woche, was sie anhaben und was das gekostet hat. Sie sind unser Klamottenpaar der Woche, aber in echt nicht notwendigerweise zusammen.
klara-jaeger

Julia, 19, Schülerin aus München

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Julia, weißt du noch, wo du die Sachen gekauft hast und was sie gekostet haben? Das schwarze Top habe ich bei Only für ca. 15 bis 20 Euro gekauft. Die Sonnenbrille bei Müller und den Rest ist bei H&M: Die Strumpfhose für 5 Euro, Shorts für 25 Euro, grünes Top für 10 Euro und die Haarreifen gabs im Doppelpack für knapp 2 Euro. Was inspiriert dich bei der Auswahl deiner Klamotten? Eigentlich mixe ich einfach die Sachen, die mir gefallen nach Bauchgefühl. Und dann muss das Ganze natürlich der Musik entsprechen, die ich gerade höre. Heute ist das Tokio Police Club.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Kopfhörer von WESC, 50 Euro Dass Du ohne Musik nicht aus dem Haus geht, sieht man auch an dem froschgrünen Kopfhörer – der passt fast zu perfekt zu deinem Outfit. Hast Du den in verschiedenen Farben? Nein, Grün ist meine Lieblingsfarbe und irgendein Kleidungsstück oder Accessoire wie Kette, Tuch ist meistens grün. Deshalb passt der Kopfhörer immer. Vom Kopf zu den Füßen – wo waren deine Schuhe schon überall? Auf unzähligen Festivals, in Kroatien, am Starnberger See und oft auch im Englischen Garten.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Schuhe: Sneaker Store, 65 Euro Und welche Stadt hat deiner Meinung nach, die beste Mode zu bieten? Stockholm. Da gibt es immer so ausgefallene Mode und vor allem trauen sich die Leute, die dann auch anzuziehen. Das ist hier eher schwierig. Da wird man schnell schief angesehen. Was würdest du nie anziehen? Plateauschuhe kommen mir auf keinen Fall an meine Füße. Und in der Vergangenheit – was war da deine größte Modesünde? Bauchfreie T-Shirts und Blusen – so was ziehe ich heute ganz bestimmt nicht mehr an. Auf der nächsten Seite erklärt Philipp, warum München für ihn die beste Stadt zum Einkaufen ist.


Philipp, 23, studiert Sportjournalismus und Sportmanagement in München

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Philipp, Lila-blaues T-Shirt mit roten Shorts.. Angst vor Farben scheinst du nicht zu haben.... Nein, ganz im Gegenteil: Ich kombiniere sehr gerne Farben, die nicht so zur Standart-Farbpalette gehören. Es muss aber auch irgendwie passen. Weißt du noch, woher du deine Klamotten hast und wie viel sie gekostet haben? Die Shorts habe ich für 120 Euro bei Peek&Cloppenburg gekauft, T-Shirt und Sonnenbrille bei Kicks für 14 Euro und 10 Euro. Die Uhr hab ich aus dem Italienurlaub mitgebracht. Woher nimmst du die Inspiration für die ungewöhnliche Farbwahl oder allgemein für deinen Klamottenstil? Ich orientiere mich da etwas an meinen Freunden und dann natürlich auch an Katalogen oder auf Websites im Internet. Am wichtigsten ist aber einfach, dass die Klamotten bequem, aber trotzdem stylish ist.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Schuhe: Converse, 50 Euro Bequem sehen deine Schuhe auch aus.... ...sind sie auch und total praktisch. Man kann sie immer wieder auswaschen. Das war super während meinem Sardinien-Urlaub oder als ich in den USA unterwegs war. Deine Uhr dagegen wirkt etwas wie ein All-Inclusive-Bändchen aus Mallorca.... Findest du? Also irgendwie passt die Uhr total zu meinem Style. Ich stehe auf Bänder. Die sind viel besser als so große Klunkeruhren. Außerdem ist sie extrem leicht und kann auch beim Sport getragen werden – ich kann damit sogar tauchen gehen. Letztes Jahr waren diese Uhren in Italien der letzte Schrei.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Uhr: aus Italien, ca. 18 Euro Haben deiner Meinung nach dann auch Italiens Städte die beste Mode zu bieten? Also für mich ist München einfach die beste Stadt, in der man einkaufen kann. Hamburg kommt an zweiter Stelle. Aber hier ist einfach das größte Angebot und für jeden Geschmack etwas dabei. Außerdem ist hier die Mode ziemlich aktuell und es gibt auch größere Häuser so wie Oberpollinger. Du hast aber viel Lob für München übrig– kommst du denn aus der Gegend? Nein, eigentlich bin ich Kölner, aber fürs Studium bin ich hierher gezogen und seitdem ist München meine absolute Lieblingsstadt Auch was das Bier betrifft – oder schmeckt dir da Kölsch besser? Nein, auf keinen Fall. Augustiner oder Tegernseer Bier trinke ich viel lieber als Kölsch.

  • teilen
  • schließen