Klamottenpaar der Woche: Cynthia (18), Auszubildende zur Veranstaltungskauffrau und Lino (25), Philosophie-Student

Irgendwas muss man ja anziehen: Ein Mädchen und ein Junge verraten uns jede Woche, was sie anhaben und was das gekostet hat. Sie sind unser Klamottenpaar der Woche, aber in echt nicht notwendigerweise zusammen.
marie-charlotte-maas
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Cynthia, du trägst ja ganz klassisch nur gedeckt Farben. Ist das jahrszeitenabhängig oder bist du der Typ für dunkle Klamotten? Ich finde Schwarz ist immer in. Ich trage auch gerne schwarz kombiniert mit einem kleinen bunten Accessoire. Und dann muss es bequem sein, gerade im Winter. Ein Kleid mit einer Leggings drunter sieht immer gut aus und ist gemütlich. Ist deine Haarfarbe echt? Ja, ist echt. Bist du ein Mützenträger? Wenn es schnell gehen soll und ich keine Lust habe, die Haare zu fönen, kommt einfach die Mütze drauf. Und meine Haare sind kurz, da kann ich keinen Zopf mehr machen und deswegen ist die Mütze quasi der Ersatz. Wonach wählst du deine Klamotten aus? Also auf Marken lege ich gar keinen Wert, wenn mir etwas Schickes, Teures gefällt und ich es mir leisten kann, kaufe ich es, aber vor allem will ich mich wohl fühlen. Wenn ich etwas bei anderen Leuten schön finde, würde ich es auch kaufen, da habe ich nicht den Zwang zu sagen, ich will niemanden kopieren oder so. Vor allem muss es alltagstauglich sein und ich muss mich selber schick finden.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Was trägst du denn heute und was hat es gekostet? Der Mantel ist von Orsay, er hat 60 Euro gekostet, die Tasche ist ziemlich alt und wie der Schal von H&M, beides zusammen habe ich für 30 Euro gekauft. Das Oberteil habe ich neulich erst bei Only für 17 Euro mitgenommen. Die Schuhe sind auch schon sehr alt und waren billig, etwa 20 Euro. Mütze und Strumpfhose sind auch von H&M. Wenn du nur noch Rock oder Hose tragen dürftest – was würdest du wählen? Rock und Kleid! Wir schenken dir einen Gutschein, was kaufst du dir? Ich stehe auf 50er Jahre Klamotten, Petticoat-Kleider und so, eine schicke Jeansjacke hätte ich auch gerne. Danach suche ich schon lange. Diese Mode ist sehr weiblich, das finde ich toll. Unterscheidest du zwischen Tages- und Abendklamotten? Ja, auf jeden Fall. Tagsüber soll es gemütlich sein, abends ziehe ich dann schon mal hohe Schuhe mit einer schicken Jeans an. Und abends kommt auch die Mütze ab. Du trägst keine Accessoires? Tagsüber eher nicht, auf der Arbeit stört das. Aber normalerweise schon. Asymmetrische Ohrringe finde ich toll oder eine Kette mit großem Blitz, das ist meine Lieblingskette.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Lino, verrätst du zuerst mal, wo du gekauft hast was du trägst und was es gekostet hat? Die Jacke ist von Jack Wolfskin, war also teuer, die ist aber schon ewig alt. Der Schal ist selbstgestrickt, der Kapuzenpulli, die Hose und die Schuhe sind aus einem Secondhandladen, und haben vielleicht jeweils zehn Euro gekostet. Das T-Shirt ist von Amerian Apparel. Wie wichtig sind dir Klamotten? Schon nicht unwichtig. Was ich anziehe, muss mir natürlich gefallen, ich ziehe nicht irgendwas an, denn dann fühle ich mich nicht wohl. Manchmal sehe ich natürlich auch doof aus, aber das ist in Ordnung, solange es mir gefällt.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Was wünschst du dir klamottentechnisch zu Weihnachten? Ich würde mir wünschen, dass es mehr Kleidungsstücke in einem ganz bestimmten Blauton gibt – so ein blau wie das von Verkehrsschildern.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Ist Blau deine Lieblingsfarbe? Blau und Rot, ja. Im Allgemeinen muss es bunt sein, auch im Winter. Und was ich auch wichtig finde ist ein Stilmix. Ich trage manchmal Hip-Hop-Sachen, dann Punk-Style und auch 80er-Klamotten. Trotzdem soll es nicht übertrieben aussehen, sondern schlicht sein. Erinnerst du dich an eine Jugendsünde? Da fällt mir tatsächlich nichts ein. Welche Mode kannst du nicht mehr sehen? Röhrenjeans! Aber die fand ich von Anfang an schlimm.

  • teilen
  • schließen