Klamottenpaar der Woche: Sarah und Christoph

Irgendwas muss man ja anziehen: Ein Mädchen und ein Junge verraten uns jede Woche, was sie anhaben und was das gekostet hat. Heute: Sarah und Christoph
sascha-chaimowicz
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Christoph, 20, arbeitet in einem Reisebüro Könntest Du dieses Outfit zur Arbeit tragen? Nein, leider nicht, im Reisebüro muss ich mich zurückhaltender kleiden. Ich würde zum Beispiel die Jacke weglassen. Dafür muss ich in der Arbeit Poloshirts tragen. Das finde ich schrecklich.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wie informierst Du Dich über Mode? Liest Du Modeblogs? Nein, eigentlich gar nicht. Ich lese auch keine Fashionzeitschriften. Ich schaue mir lieber die Leute beim Weggehen an. Hat Dein Outfit heute ein Thema? Nein, das ist nur das coolste Zeug, das ich habe. Jacke: Marcel Ostertag T-Shirt: Cheap Monday Schuhe: Goertz


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Sarah, 17, Schülerin Was hast Du mir Deinen Haaren gemacht? Ich trage sie jetzt kurz, lockig und wasserstoffblond. Vorher hatte ich schulterlange Haare. Das Abschneiden war eine spontane Aktion, ich habe mir einfach eine Schere genommen. Für mich war das eine Art Neuanfang im Leben. Dein Kleid ist seitlich ziemlich offen. Wo hast Du das her? Das ist ein Unterhemd von meinem Vater. Der kauft die immer Packerl-Weise und ich nehme mir das ab und zu eins. Drunter trage ich abgeschnittene Leggins.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wie würdest Du diesen Stil beschreiben? Lässig, aber trotzdem retro. Und ein bisschen punkig. Muss ich mich als Junge extravagant kleiden, um Dir zu gefallen? Gutes Aussehen kann schon helfen, vor allem, wenn der Charakter eher mittelmäßig ist. Am wichtigsten sind mir eine schöne Frisur, die zum Typen passt, und die Schuhe! Kleid: Unterhemd vom Vater Leggins: American Apparel Schuhe: Vans

  • teilen
  • schließen