Konsumkolumne: Verbotene Früchtchen

Unser Esstest ist unparteiisch und fies. Heute geht's um Südfrüchte, die man selten aufmacht.
christina-waechter

1. Thai Passionsfrucht

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Erster Eindruck Sieht aus, als wär' unser Früchtchen unter heftigen Windstößen im Flugzeug auf dem Weg von Thailand nach Deutschland zwischen den Gepäckstücken hinten drin im Fliegerbauch auf dem stählernen Boden rumgekugelt und hätte sich verletzt. Geschmack Peter: Also ich mag das nur als Aroma im Joghurt. So in echt: Viel zu sauer. (Fleppe verzieh’) Christina: Als Smoothie: okay! Aber nicht mit mir. Peter: Vielleicht ist der Smoothie die Schminke der hässlichen Frucht? Christina: Interessanter Gedanke, Peter. Ich werde darüber nachdenken. Not! Peter: Meinst du das auf Englisch? Christina: Wohl. Hilft gegen diese eingebildete Krankheit (inklusive Anwendung) Gegen unschönen Belag auf der Zunge ein exquisites Gegenmittel: Man muss nur die Kerne eine halbe Stunde auf der ausgestreckten Zunge platzieren und damit an einen zugigen Ort gehen. So friert's die Papillen, und darum geht’s ja. Anschließend mit warmem Wasser nachspülen. (Aus: „Großmutter weiß mal wieder alles besser! So profitieren auch Sie vom Wissen der alten Faltenliesl“, Gräfe und Unzer 2009, 1. Auflage, 42,90 Euro, 12 Seiten, laminiert im dekorativen Vierfarbdruck im Sammelschuber) Bei dieser Party reicht man das Früchtchen Miranda hat ihr Abi endlich im vierten Anlauf geschafft. Was sind ihre Eltern froh! Zur Überraschungsfeier nach dem Colloquium laden sie den Kegelclub ein. Von Mirandas Freunden liegen „leider“ keine Mailadressen vor. Das wird ein dufter Abend! Vielleicht sogar mit Polonaise! Mirandas Mutter Jokurette weiß, dass leichtes Essen der Schlüssel zum Gelingen einer Party ist. Friedvoll schneidet sie schon mittags das Gras im Vorgarten. Das Buffet hält eine „Reise mit der Zunge durch Europa“ bereit. Was die Passionsfrucht dort zu suchen hat? Miranda ärgert sich und befragt ihre Mutter. Die Reaktion spricht Bände: „I don’t give a SHIT!!“ Der bessere Name Birne Offizieller Botschafter dieser Frucht in Deutschland Heidi Klum


2. Grenadillas

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Erster Eindruck Die wachsige Konsistenz der Außenhülle macht schlechte Laune! Geschmack WTF! Dobre Doodle!! Habemus ... what? Das Gehirn eines Otters, ausgeschüttet vor uns! Der Biologieunterricht vermöbelt uns dann die Wahrnehmung: Früchte müssen nämlich manchmal ausschauen wie Froschlaich, damit die Tiere im Dschungel sie mögen und schlürfen und dann als Samen wieder rauskacken, jetzt zwecks Fortpflanze. Da schaut man nicht so aufs Aussehen. Hilft gegen diese eingebildete Krankheit (inklusive Anwendung) Schüchternheit! Täglich zwei Früchte verzehren. Nach spätestens drei Monaten dürften die ersten Menschen ob der hinzugewonnenen Aufdringlichkeit mehr Abstand suchen. Auf Facebook warten dann wahre Entfreundungsanfälle. Demnach: Dosis rechtzeitig senken und übrige Früchte einwecken. (Aus: „Das geheime Wissen der spanischen Conquistaderos! Wie aus einem andalusischen Nice Guy ein machetenfester Eroberer wird“, Eigenverlag Klaus Lnbdmpke, Porta Westfalica 1987, 1775 Seiten, mit hochwertigem Kartenmaterial, angenehm eingestaubt, 14,99 Euro plus Dings) Bei dieser Party reicht man das Früchtchen Carola moderiert nun schon zum zweiten Mal eine private Sexparty. Und sie mittendrin! (Huch!) Essen spielt in dieser „Scene“ eigentlich eine untergeordnete Rolle. Doch die Tranquilleros, ömm, Grenadillas, die sahen einfach zu verführerisch aus, befand Carola während der wochenlangen Vorbereitungsphase und quetschte in einem kreativen Befall das Früchtchen auf die Pizza. Naja. Der bessere Name Rotzkammerl Offizieller Botschafter dieser Frucht in Deutschland Jopie Heesters


3. Tamarillo

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Erster Eindruck Die slicke Großstadt unter den räudigen Früchten. What a Smart-Ass: Gimme your Schale! Geschmack Geschmacksnerven signalisieren Fall-Out! Fleischfond. Verdorben. Die is so krass, für die brauchstn Führerschein! Hilft gegen diese eingebildete Krankheit (inklusive Anwendung) Phantomschmerzen! (Vermeintlich) fehlenden Finger in die Frucht nubbeln und dann warten. Darüber schlafen. Am nächsten Tag rausfieseln und anschauen. Freuen. Da kommt jede Extremität aus ihrem Versteck. (Aus: „Generation Bobbycar. So finden Sie in der Krise zurück auf die Überholspur“, Cosmos und Carriere 2011, 5. Auflage, 120 Seiten, goldbroschiert, 5 Euro geradeaus) Bei dieser Party reicht man das Früchtchen Mareike ist total genervt. Natürlich muss sie wieder die Abschiedsparty für den allseits verachteten Kollegen Domian organisieren. Nach all der Mobberei würgt sie ihm auf den letzten Metern noch schöööön eine ins Kontor. "Tamarillo" auf "Riesenarsch" – das passt wie "Inter" auf "net". Der bessere Name Maulaffenfeil Offizieller Botschafter dieser Frucht in Deutschland Horst „Hotte“ Köhler


4. Kumquat

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Erster Eindruck Da schau her! Mama hat sich jetzt doch die Mandeln rausnehmen lassen. Geschmack Woarsch, hey! Energieschub. Schnell weitermachen. Was liegt an? Nexte Rubrik! Hilft gegen diese eingebildete Krankheit (inklusive Anwendung) Katarrh. Mit diesen Vitamingranätchen können Sie nichts falsch aber alles richtig machen! Mit der Zunge aus der Schale stanzen und hinter die Binde wuppen. Da verzieht es vor lauter Säuernis die Gesichtsmuskelarmee und der Body drückt den Resetbutton. (Aus: „Apothekenroundshow. The best of the 80s, 90s and Nullies.“, Apothekenroundshowverlag 2008, vierter Band, kostenlos) Bei dieser Party reicht man das Früchtchen Hans ist total traurig, dass er nun die Stadt verlassen muss. Winterberg war gut zu ihm, aber die Karriere geht vor. Er lädt seine liebsten Koksbuddies zum Final Sniff, behält sich aber eine Überraschung vor. Zielstrebig häckselt er die kleine miese Zitrusfrucht in den Küchenmörser, gibt einen ordentlichen Schuss Cointreau dazu (Charles Schumann soll dieses Rezept erfunden haben) und verteilt die Brühe auf ein Glas, welches er auf ex trinkt. Was war jetzt nochmal die Überraschung? Vergessen, scheissegal, Hauptsache geil! Der bessere Name Olive Newton John. Offizieller Botschafter dieser Frucht in Deutschland Marijke Amado


5. Kaki

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Schälen? Im Sinne von erster Eindruck (Fan-gesungen:) To-ma-ten sind homosexuell, hey, homosexuell, hey – homosexuell! Geschmack Das Reihenhaus unter den Früchten. Adrett, gelblich, mit Carport und Anschluss an die öffentlichen Verkehrsmittel. Konsensfrucht, I hear you trapsen. Hilft gegen diese eingebildete Krankheit (inklusive Anwendung) Fußpilz. Aus den Schalen einen Sud kochen, fünf Stunden simmern und im Wintergarten auf Speicheltemperatur runterkühlen lassen. Zwei Wochen lang in die Sonne stellen, abermals mit Cola Light aufgiessen, abseihen, noch einmal kurz aufkochen („aufwallen“) und wo hinstellen. Müsste helfen. (Aus: „Lieblingsgerichte deutscher Gefängnisköche. Was hinter deutschen Gittern schmort“, Verlag Knechte und Söhne 1999, zurzeit vergriffen, jedoch sehr zu empfehlen) Bei dieser Party reicht man das Früchtchen Prof. Dr. Dr. Cnut Goerdelen lädt die Herzstation der Wallenheimer Clinic zur Charity. „Nörf!“, ächzt das Sekretariat, dieweil es 1.500 briefliche Einladungen per Zungenpattex verschließt. „Fofiel Fpeichel hat nichma dis gröfde Lama“, nörgelt Ute über den Tisch zu Ute2. Sie beschließen, eine Rauchpause einzulegen und begeben sich verbotener Weise in die Stationsküche. „Hübfef Früffdfjen!“ bringt Ute2 verwundert über die Lippen. Angesichts der dekorativ angeordneten Kaki-Armee neben dem Spülbecken wird ihr bang. „Ob die für Taufendfünfhundert Menfen reichen?“ – „Mal fehen“, entgegnet die andere Ute gleichgültig und zündet eine Marlboro: Fffunz! Der bessere Name Südfrucht Offizieller Botschafter dieser Frucht in Deutschland Fabian Hambüchen

Text: christina-waechter - und Peter Wagner

  • teilen
  • schließen