Konsumkolumne: Wasser aus dem Teetrapack

Unser Esstest ist unparteiisch und fies. Heute geht's um teeartige Getränke.
christina-waechter

Name: Der Rote

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Preis: 1,49 Euro Geschmack: Peter: Liebling, sie haben den Baggersee gezuckert und in Tetrapacks gefüllt! Christina: Warum so vertraulich? Peter: Ich dachte ... es handelt sich um ein der Filmgeschichte entlehntes Zitat! Ever heard of Uschi Glas? Fragezeichen? Christina: (geht ab) Peter: Woah, Christina, du gehst ab! i-Phone-App, die man nach Konsum dieses Produkts programmieren muss: Lachsack Die Intimfrisur zum Getränk (Skizze): $ $_$ $ Szenen aus der Produktion dieses Getränks: Die fernöstliche Neigung des Seniorgetränkeproduzenten Hubertus Pf. Pfanner geht dem mittleren Management namens Margarete P., Domenica H. und Sexbombica C. ziemlich auf die Frisur. Pfanner kehrte im Winter 2007 vom Retreat in Nordwestvietnam zurück und schrie entspannt seine Belegschaft zusammen: „Heee, Teepacker. Fortan, das sage ich als Boss, gehen wir den Asiaten auf den Leim. Geht mit mir. Gemeinsam. Where the Wild Lotus grows!“ Sexbombica C. zog nach der Rede ihres Chefs den Hut und sortierte den Straps. „Na das kann ja heiter werden.“ Wurde es auch. Nicht. Das denkt der Sounddesigner, wenn er’s trinkt: Glissst! Rappername, der auf diesem Getränk basieren könnte: Red-T


Name: ja! Eistee Zitrone

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Preis: 0,45 Euro Geschmack: Schilager! Mit SCH! Erinnerung an leichtes Petting am Abend mit Jeans noch an. Also eher zielloses Petting, bisschen Schubbern, nicht wirklich erregt, eher pflichtschuldig. Comprende? A hell named Pubertät. i-Phone-App, die man nach Konsum dieses Produkts programmieren muss: Langen „Scheiz“ Lexikon der jungen Leutels: „Checker – Chicks – Chicks – Checker. Weil manches versteht man einfach nicht bei denen.“ Die Intimfrisur zum Getränk: %%%%% %%%% %%% %% % Szenen aus der Produktion dieses Getränks: Die exotische Tänzerin Vandela Vuzela, 19, aus Venezuela hat ihre erste Karriere soeben beendet (Problem: Kontaktallergie gegen Pailletten). Neues steht an. Gemeinsam mit Guillaume de Schwagule, 23, Muse von Pierre de la Chabraque, gründet sie ein Thé-Contor. Entgegen der Unkenrufe der Verwandtschaft boomt das Kontor schon im Gründerjahr. Profilieren sich die Wettbewerber noch mit Premiumgetränken, rollen Vandela und Guillaume (V&G) den Markt von unten auf. Vandela: Rein muss, was weg muss! Guillaume: I like to move it move it! Vandela: Venga Boys? Guillaume: They drop it like it’s hot! Das denkt der Sounddesigner, wenn er’s trinkt: Je braque! Rappername, der auf diesem Getränk basieren könnte: C-Tron


Name: Nestea Waldfrucht

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Preis: 0,99 Euro Geschmack: Du hast ein Blind Date mit wem Hübschen. So. Sitzt jetzt neben dir auf dem Beifahrersitz deines Einser Polo. So. Ist voll heiß! (Jetzt vom Wetter her.) Dann die große Frage: „Ich hab so’n Durst. Du hast nicht zufällig was zu trinken hier im Auto?“ Und du so: „Heee! Na klar! Schau mal bei dir hinten unterm Beifahrersitz. Da müsst noch was liegen.“ Da liegt auch was. Eine halb leere, angenehm erhitzte Flasche Waldfruchtplörre. Hmm. Dein Date ist angetan. Und du sagst: „Die Beduinen trinken nuuuuur heißen Tee wenn es heiß ist. Gesünder!“ Und dann so: High Five Beduine! Good bye Date! i-Phone-App, die man nach Konsum dieses Produkts programmieren muss: Eine App für typische Haushaltsgeräusche. Beispiele: Moulinette-Schrübbschrübb, Staubsauger-Bschhhhhhh, Klo-Schbüüüü, Back-Hmmmmm, Schritte-Lauflauf usw. Die Intimfrisur zum Getränk: °°°°°°° °°°°° °°° ° Szenen aus der Produktion dieses Getränks: Produktmanager Tom Ol’Brady-Galore (stammt ursprünglich von den schottischen Hybryden by Schottland) versucht sich an einem Visualisierungsworkshop für seine ausgepowerten Creatives. Man sitzt zu zehnt in einem Glaskubus, beklagt den Niedergang der New Economy und Kurzatmigkeit. Dann beginnt der Lehrfilm. Man sieht Tom über Erdbeerfelder hüpfen. Er überwindet mühelos Hindernisse, wie man sie sonst nur beim Aachener CHIO (Weltfest des Pferdesports) antrifft. Mit Leichtigkeit erreicht er sein Ziel und lächelt auf dem angrenzenden Kartoffelacker selig in die Kamera. Die Botschaft ist nicht gerade subtil. Aber in der Werbung gilt im Jahre 2010: In your face is the new Cutting Edge! Das denkt der Sounddesigner, wenn er’s trinkt: Galonk Rappername, der auf diesem Getränk basieren könnte: „N.A.S. Tea“


Name: Pataya Eistee Tee-Extrakt + Cola Geschmack

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Preis: 0,49 Euro Geschmack: Imagine Wasserknappheit. Deine Mutter und du: Im Freibad. Kein Drink zur Hand. Deine Mutter: Leere Flasche, ab zum Schwimmbecken. Gluckgluck – vollgemacht. Du so: Hey nee! Fügst dem Wasser in der Flasche noch ein Nimm Zwei-Bonbon zu. Deine Mutter: Erstmal abschmecken. Und dann: Prost! i-Phone-App, die man nach Konsum dieses Produkts programmieren muss: Gewitterapp. Erklärt Verhaltensregeln bei Gewittern (Gibt drei Stück: 1. Eichen musst du weichen. 2. Buchen musst du suchen. 3. Fichten musst du richten.) Die Intimfrisur zum Getränk: VVVVV VVV V Szenen aus der Produktion dieses Getränks: King Kong, König von Schweden, hat die Schnauze voll von edlen Weinen und Likörchen. Seinem Freund, dem amerikanischen Präsidenten, möchte er beim nächsten Staatsbesuch mal was neues kredenzen. Er beruft die kreativsten Köpfe des Landes, Ole und Rrrasmus, zum Kontest. Ole schlägt einen Eistee vor. Rrrrasmus eine Kombi mit Cola. Kong haut’s aus den Latschen. „Wie geil ist das denn?“ – „Sehr geil, verehrtester Kong“, grient Rrrrasmus. Ole rammt ihm derweil ein Messer in den Leib, Kong will damit nichts zu tun haben und wendet sich ab. Wenig später geht das Getränk in Massenproduktion. Ole nennt sich Daniel, kauft sich eine Guttenberg-Maske und wird mit Kongs Tochter vermählt. Warum auch immer. Das denkt der Sounddesigner, wenn er’s trinkt: Marrwel Rappername, der auf diesem Getränk basieren könnte: Par-Tie-Ahh!


Name: Star Marke Refreshing Tea & Fruit Classic

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Preis: 0,89 Euro Geschmack: Einem Gaumen aus Stahl (kurz: GaS) kann nix was anhaben. Zartere Gemüter laufen die Hauswand hoch und putzen die Fenster. i-Phone-App, die man nach Konsum dieses Produkts programmieren muss: Nackenwurm: Eine App, die das Telefon aufbläst und zum Halskissen für Langstreckenflüge aufbockt. Die Intimfrisur zum Getränk: ,,,, ,,,, Szenen aus der Produktion dieses Getränks: Die Rockgruppe KISS, bekannt für a) Blutrunst, b) Geschäftstüchtigkeit und c) die viel zitierten Auftritte als Headliner bei Rock im Park, macht nicht nur Musik. Nein, auch ein weltweit operierender Teegetränkskonzern gehört in ihr hübsch gemischtes Portfolio. Der Name deutet es an (Star Marke), doch kaum einer kennt die bittere Wahrheit: Jeden Morgen wird Leadsänger Gene Simmons von einem mittelalterlich gewandeten Arzt zum Aderlass gebeten: Zehn Tropfen sollens sein / hinein in uns Getränkefein. So spricht stets der Arzt, um dann, unter Anleitung von Schwester Theodolinde (Ex-Adelholzener Quellen), die Tinktur mit erheblichen Mengen Wassers zu homöopathisieren. Ergebnis: Quod Rat Strandum! Das denkt der Sounddesigner, wenn er’s trinkt: Pressmatazz Rappername, der auf diesem Getränk basieren könnte: Claas Sick

Text: christina-waechter - und Peter Wagner

  • teilen
  • schließen