Kosmoshörer (Folge 15)

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Montag:
Ich bin seit Januar beruflich in Boston. Nach einem elendig langen und kalten Winter und einem verregneten Frühling sind es heute 25 Grad Celsius mit Sonnenschein. Auf dem Weg zur Arbeit suche ich gezielt nach meinem Sommerhit des letzten Jahres und höre ihn auf Repeat: 

http://www.youtube.com/watch?v=rW-AHPZ5YEM

Dienstag:
Die letzten Wochen waren anstrengend und einsam, die Laune wird nicht unbedingt besser durch den erneuten Regen und die Lieder, die mir meine Shuffle-Funktion des Telefons vorschlägt:

http://www.youtube.com/watch?v=txVbSi1e2Ys

So gerne ich sonst Roots Manuva mag, heute wird der Song nach der Hälfte weggedrückt, da zu depressiv und dann wir mir dies angeboten:

http://www.youtube.com/watch?v=p6IFYMJ63V0

Also lieber wieder manuell suchen. Wenn schon düster, dann lieber mit kämpferischer Attitüde – und gleich geht’s schon wieder besser. Strike a pose! Einfach wunderbar, wenn nach mehr als zwei Minuten endlich der ersehnte Bass einsetzt.

http://www.youtube.com/watch?v=dBcCXX0aWhc

Mittwoch:
Heute geht es nach der Arbeit zum Konzert: Chet Faker! Zwar habe ich keine Begleiter mehr gefunden, aber nach drei Bier in einer dunklen Ecke ist das auch egal. Der Sound ist nicht ideal, er hat keine Band dabei wie ich erwartete (und ist kleiner, als ich mir vorgestellt habe), aber es ist trotzdem ganz wunderbar. Meine Güte, kann der singen. Das Setup und die Setlist waren eigentlich ganz ähnlich wie beim Boiler Room, aber ein bisschen länger hat er dann doch gespielt:

http://www.youtube.com/watch?v=k7qUZRbsM0g

Donnerstag:
Die Biere gestern haben doch einen Kater hinterlassen, die Arbeit wird blaugemacht und es dürfen höchstens halblaut leise elektronische Klänge vor sich hin plätschern, mehr kann ich heute nicht ertragen. Die noch relativ neue Single von Jamie XX geht dann gut rein. 

[link=/texte/spotify:album:0D3sQek1qWlzgRnXrWrvLD">Jamie xx – Sleep Sound

Freitag:
Nachmittags gibt es eine Pause von der Arbeit und ich gehe zum Sport. Zum Pumpen läuft mir zurzeit die neue Little Wayne Single gut rein, die hier auch dauernd aus den Autos dröhnt. Ich hoffe ja immer noch, dass das neue Album an die Carter III anknüpfen kann, wenn es dann denn endlich mal [link=https://soundcloud.com/youngmoneydotcom/believe-me-ft-drake-lil-wayne" target="_blank">rauskommt.

Da eh schon Drake im Ohr ist, höre ich mir nochmal sein letztes Album an. Er ist mir eigentlich ein bisschen zu weinerlich und hat zu viele Luxusprobleme, über die er rappen muss, aber technisch ist er unglaublich fit. Außerdem ein Album, bei dem man merkt, dass es durchdacht ist und nicht nur eine Zusammenstellung von Songs, hat man ja heute ja auch nicht mehr so oft.

[link=/texte/spotify:track:3IQgeOgdHIag6mu0mgKRgQ">Drake – The Language

Dann aber gleich nochmal seinen allerersten Hit anwählen, auf dem er noch richtig hungrig klingt:

http://www.youtube.com/watch?v=vbrfG3LeMyk

Samstag:
Heute muss der Donnerstag nachgeholt werden, also noch viel auf der Arbeit erledigen. Viel Zeit für Musik bleibt nicht, aber in der Mittagspause bietet mir der Shuffle XXYYXX an, der gut zum schwülen Nieselregen passt.

http://www.youtube.com/watch?v=lG5aSZBAuPs

Dann bleibe ich für heute bei diesem Stil und höre noch ein bisschen Shlomo. Ich finde faszinierend, was sich in den letzten paar Jahren in dieser undefinierbaren Ecke getan hat, die ich gerne für mich einfach nur Future Something oder Musik für den Comedown nenne. Würde ich gerne mal auf guten Anlagen im Club hören, aber solche Sachen sind natürlich immer schwierig in DJ-Sets einzubauen.

http://www.youtube.com/watch?v=Nnp56bQK4Xc

Sonntag:
Heute mache ich mal was zum Amüsieren: mit den Kollegen in den Six Flags Park und richtig viel Achterbahn fahren! Ein großer Spaß. Auf dem Hinweg läuft dazu noch wirklich das hier im Radio:

http://www.youtube.com/watch?v=hiQoq-wqZxg

Auf der nächsten Seite: der ausgefüllte Musik-Fragebogen von 

Text: jetzt-redaktion - Fotos: o.H.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
  • teilen
  • schließen