Kosmoshörer (Folge 39)

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Montag:
Montage sind allseits bekannt als der unangenehme, aber leider nicht wegzudenkende Part in jeder Woche – Stichwort „Wochenende“. Alles nützt nichts, die Uni und der Alltag rufen! 

Ganz so gewöhnlich war meine Kosmoshörer-Woche dann doch nicht, da meine Mutter und Schwester zu Besuch kamen. Vorlesungen, Rugbytraining und Sightseeing mit der Familie unter einen Hut zu bekommen, hört sich leichter an, als es ist.

An solchen Tagen begleiten mich Songs wie:

http://vimeo.com/84222759

Dienstag:
Mein Vorlesungs-Plan am Dienstag eignet sich außerordentlich gut für Freizeitaktivitäten in der Innsbrucker Natur: Bürgerliches Recht früh morgens um acht, Vormittag, Mittag und Nachmittag frei, Europarecht abends um halb sieben!

Da es Ende voriger Woche den ersten Schnee gab und wir diese Woche mit goldenem Herbstwetter beschenkt wurden, war klar, wohin ich meine Familie entführen musste! Zehn Minuten mit der Gondel auf die Nordkette, und schon standen wir im weißen Paradies. Strahlender Sonnenschein, Schnee und ein perfekter Blick auf Innsbruck rufen nach Gute-Laune-Musik.

http://www.youtube.com/watch?v=IoBP24I2lwA

Mittwoch:
Über Mittwoch gibt es nicht viel zu erzählen. Von morgens bis abends im Hörsaal gesessen, keine Zeit für meine Familie gehabt, hartes Rugbytraining, aber ein bombastisches Essen am späten Abend. Deftiger Schweinsbraten und viel Bier (meine Mutter entschied sich für einen Rotwein, meine Schwester durfte zumindest mal nippen am Bier)

http://www.youtube.com/watch?v=jltN3fLFmTQ

Donnerstag:
Ähnlicher Start wie am Dienstag: 08:00 Uhr morgens Uni! Die schlechte Laune machte allerdings ein grandioser Brunch am eigenen Balkon mit meiner Familie und meiner zweiten Familie (meine Mitbewohner) wieder wett.

Weiterhin zeigte sich Innsbruck von seiner allerbesten Seite mit strahlendem Sonnenschein und weißen Bergspitzen. Am Mittag verabschiedeten sich dann jedoch meine Mutter und meine Schwester gen Heimat – neuneinhalb Stunden Fahrt mit dem Auto…

Da die Vorlesung am Freitag aufgrund eines Vortrages des Professors bereits abgesagt wurde, war klar, was am Donnerstagabend anstand – WG Party bei einem Freund, und das verlängerte Wochenende feiern! Dazu hab ich meinen aktuellen Lieblingssong aufgedreht:

http://www.youtube.com/watch?v=zk3r-K8TQ5g

Freitag:
Mein Hangover machte es äußerst mühsam, am Freitag irgendetwas zu tun, jedoch konnte ich mich irgendwie motivieren, Ordnung in meine Mitschriften aus der Uni zu bringen. Fast erfolgreich hatte ich verdrängt, dass am Freitag Halloween wieder mal vor der Tür stand. (Ich bin ein totaler Verkleidungsmuffel muss ich dazu sagen.)

Mein ehemaliger Mitbewohner schaffte es allerdings doch, mich zu überreden, verkleidet auf seiner WG Party aufzutauchen. Ein uninspiriertes Piraten-Kostüm war die Folge. Der Abend und besonders die Nacht waren trotz großer Unlust und Hangover super gut.

http://www.youtube.com/watch?v=BuMzDuE3YCU

Samstag:
Ein noch schlimmerer Hangover als schon am Freitag führte zu einem Tag auf der Couch. Die Fußballbundesliga ab 15:30 Uhr lief am Samstag bis zum Abend und meine einzige Bewegung des Tages war das Umschalten des Programms auf das Rugby Match USA – New Zealand. Alles in allem ein langweiliger Tag.

http://www.youtube.com/watch?v=uFX_ZQCPerk

Sonntag:
Früh aufgestanden, vor lauter Elan Frühstück vorbereitet für meine WG und dann Pläne für den Tag gemacht. Da ein Freund aus Wien in der Stadt war, entschieden wir uns für eine letzte Bike Tour vor dem Winter auf den Berg. 3 Stunden bergauf radeln und eine starke Jause später fuhren wir glücklich in Richtung Innsbruck zurück.

Eigentlich wollte ich anschließend meinen Kosmoshörer Text zuende schreiben, bin aber leider direkt ins Bett gefallen und eingeschlafen.

https://soundcloud.com/cee-roo/cee-roo-work-song



Gute Musik – was ist das für dich?
Ich stehe auf viele, teilweise völlig verschiedene Genres, deshalb muss Musik für mich möglichst eingängig sein und gerne auch mal verrückt!

Wie hörst du Musik: Klassisch im CD-Spieler, auf dem Handy, über Streaming-Portale?
Entweder höre ich meine spärlich bestückte iTunes Mediathek, oder ich durchforste Soundcloud. Meistens höre ich allerdings egofm über Internetradio!

Wo hörst du Musik? Vor allem unterwegs, nur daheim, zum Einschlafen?
Da ich gefühlte zwanzig meiner Kopfhörer verloren habe, habe ich es aufgegeben, mir neue zu kaufen und höre deshalb nie unterwegs Musik. Dagegen läuft meine heimische Anlage jede freie Minute, auch zum Einschlafen.

Hast du eine Lieblingsband oder Musiker, von denen du alles hörst?
Ich lege mich selten auf einen bestimmten Künstler fest. Zurzeit läuft häufig Nico Pusch aber das wird sich sicher bald wieder ändern.

Welche Musik magst du gar nicht und warum?
Deutsch-Rap. Ich finde die Texte einfach nur dämlich und uninspiriert: Gerne lasse ich mich aber vom Gegenteil überzeugen!

Was war deine erste eigene Platte – und wohin ging dein Musikgeschmack von da aus?
Siehe oben „spärlich bestückte Mediathek“. Ich kaufe selten Alben oder Songs. Und eindeutig sagen, wohin mein Geschmack ging/noch geht kann ich nicht.

Gehst du gern auf Konzerte, und auf welche zuletzt?
Auf Konzerte bin ich noch nie gegangen, meist nur zu Auftritten von DJs in Clubs. Im Sommer war ich zuletzt auf dem Zuckerbrot&Peitsche-Festival in Regensburg.

Wie entdeckst du neue Musik, und was ist deine neueste Entdeckung?
Da ich hauptsächlich egofm laufen lasse, entdecke ich dort die meiste meiner neuen Musik. So auch das neueste Stück von Kendrick Lamar:

http://www.youtube.com/watch?v=jltN3fLFmTQ

Verrate uns einen guten Song zum...
Aufwachen:

http://www.youtube.com/watch?v=6teOmBuMxw4

Tanzen:

https://soundcloud.com/dillonofficial/dillon-thirteen-thirtyfive

Traurig sein:
Bin ich nicht.

Sport treiben:
Da stehe ich wieder vor dem Problem mit den Kopfhörern...

  • teilen
  • schließen