Kosmoshörer (Folge 40)

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Montag:
Obwohl Montag ist, weiß ich, dass es ein guter Tag wird, da nach dem Einschalten des Radios beim Frühstück DER Song meiner Studienzeit röhrt. Und das nicht etwa, weil es sich bei Crimson & Clover um die schnulzige Ballade des jährlichen Weihnachtsballs gehandelt hat oder weil einer unserer Professoren gern Sachverhalte am Beispiel vielgespielter Bayern-1-Liedern erklärt hat.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert



Nein! Die Repeat-Funktion meines Plattenspielers machte diesen Titel so legendär. Während die Nadel tage- und nächtelang immer wieder an den Anfang der Single gesprungen ist, haben meine Kommilitonen und ich dabei diskutiert, getrunken, geraucht, gelacht, gelernt oder einfach gehört. Der Song wird ja schließlich von mal zu mal besser. Wer's mir nicht glaubt:

https://www.youtube.com/watch?v=GpGEeneO-t0

Dienstag:
Zuerst die schlechte Nachricht: Der Urlaub ist vorbei, ab heute heißt es wieder arbeiten. Die gute Nachricht: Ab heute heißt es nur noch 10 Tage im Monat arbeiten. Nach den letzten acht Monaten Vollzeitpraktikum eine willkommene Abwechslung. Das heißt auch, dass ich mich ab heute wieder benehmen und fühlen darf wie der bequeme Student, der ich ja eigentlich auch bin.

https://www.youtube.com/watch?v=btyx4OZRHwM

Mittwoch:
Es ist Mittwoch – genau der richtige Wochentag, um aus der Kirche auszutreten.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert



Den idealen Soundtrack zu diesem längst überfälligem Ereignis liefern mir die Münchener Blackout Problems. Natürlich ohne Orgeln, Chöre und den ganzen Kram.

http://vimeo.com/77588379

Donnerstag:
Donnerstags kurz vor Mitternacht in unserer Küche. Gespannt zählen Max, Stephan, Luki und ich die letzten Sekunden des Tages im Geiste runter. Wir drehen das 40 Jahre alte Radio, das wir aufgrund seiner stattlichen Größe und der ungewöhnlich hohen Anzahl an Antennen liebevoll Weltempfänger nennen, lauter, eine Stimme ertönt, die uns wie schon so oft offenbart: „Der Tag geht zu Ende und WIR bereuen nichts“.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert



Ihr wisst, um welchen Sender es sich handelt? Gut, wenn nicht umso besser. Denn das darauf folgende Stück Musikgeschichte ist nicht nur bei egoFM Tradtition, sondern auch in unserer WG.

https://www.youtube.com/watch?v=fFtGfyruroU

Freitag:
Es ist ein ungewöhnlich warmer Herbsttag. Max und mich packt die Unternehmungslust. Wir beschließen, mal wieder zu Fotografieren.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert



Als Location haben wir uns das Olympiagelände ausgesucht, da war schließlich noch keiner von uns.

https://www.youtube.com/watch?v=c9vP6OHp0vE

Samstag:
Heute finden gleich zwei Konzerte statt zu denen ich eigentlich gerne gehen möchte. Das eine wäre umsonst, das andere in meinem Lieblingsclub. Schwierige Entscheidung. Ich glaube, vor der drücke ich mich und betrinke mich lieber moderat auf einer WG-Party.

Hoffentlich war wenigstens einer von euch bei den Growlers und kann mir erzählen, wie es war.

https://www.youtube.com/watch?v=HY696M0eC3A

Sonntag:
Die Sonne strahlt, es ist herrlicher Tag, und ich winde mich im Bett und versuche, meinen Kater in den Griff zu bekommen. Ein typischer Sonntag eben. Gegen Abend schaffe ich es doch noch, meinen inneren Schweinehund zu bezwingen und diese Zeilen zu schreiben. Das wohl passendste Lied begleitet mich dabei:

https://www.youtube.com/watch?v=lfQDAWJaN34


Gute Musik – was ist das für dich?
Ein richtig gutes Lied bleibt gleich beim ersten Mal hören im Ohr. Ein richtig schlechtes leider meist auch. Grundsätzlich macht für mich eine eingängige Melodie und schöner Gesang gute Musik. Im besten Fall mag ich dann auch noch den Text und die Aussage des Stückes. Ach,und es kann keine gute Musik sein, wenn die Lieder nicht selbstgeschrieben sind.

Wie hörst du Musik: Klassisch im CD-Spieler, auf dem Handy, über Streaming-Portale?
Je nachdem, was sich gerade anbietet. Meistens selbst zusammengestellte Musik auf dem MP3-Player, aber auch gute Radiosender und Youtube laufen gern. Zu mehr oder weniger besonderen Anlässen schmeiß ich auch gern meinen Plattenspieler an. Dieses Spotify ist bei mir noch nicht angekommen.

Wo hörst du Musik? Vor allem unterwegs, nur daheim, zum Einschlafen?
Eigentlich bei allen Gelegenheiten, bei denen es mich nicht ablenkt oder stört.

Hast du eine Lieblingsband oder Musiker, von denen du alles hörst?
Ich habe keinen Favorite, aber viele Interpreten, von denen ich mir alles zumindest einmal anhöre. Zum Beispiel Eels:

http://vimeo.com/2035584

Welche Musik magst du gar nicht und warum?
Ich mag vieles der neumodischen Elektromusik nicht, da fehlt mir einfach der Text.

Was war deine erste eigene Platte – und wohin ging dein Musikgeschmack von da aus?
Ich weiß, so war das jetzt nicht gemeint, aber meine erste richtige Platte ist eine relativ junge Anschaffung, die habe ich vielleicht 2 Jahre. Dabei handelt sich um Friskas Viljor's „For New Beginnings“. Davor hab ich aber auch schon immer einen eher rockigen, alternativen Musikgeschmack gehabt. In jüngster Zeit ist noch etwas Hip Hop dazugekommen.

https://www.youtube.com/watch?v=iawkJ890ht4

Gehst du gern auf Konzerte, und auf welche zuletzt?
Konzerte taugen mir ungemein, am besten find ich die kleineren. Zuletzt war ich vorgestern sehr spontan auf einem eben solchen, und zwar bei „Kutmasta Kurt, Motion-Man und Retrogott“ in einer abgefuckten, aber gerade deshalb auch sehr stylishen Lagerhalle.

https://www.youtube.com/watch?v=rRA9eUrO8-Y

Wie entdeckst du neue Musik und was ist deine neueste Entdeckung?
Die meisten neuen Sachen bekomme ich von Freunden gezeigt. So höre ich auch Lieder, bei denen ich nicht mal gewusst habe, dass es solche Musik überhaupt gibt. Mein neuestes Beispiel:

https://www.youtube.com/watch?v=PMV3a8DM60c

Verrate uns einen guten Song zum...
Aufwachen:

http://www.myvideo.de/watch/225545/Louis_Armstrong_What_A_Wonderful_World

Tanzen:

https://www.youtube.com/watch?v=MV_3Dpw-BRY

Traurig sein:

https://www.youtube.com/watch?v=svFRvy-DAMQ

oder auch:

https://www.youtube.com/watch?v=mmb7TU0OrOI

Sport treiben:
Eigentlich treibe ich ja keinen Sport, aber das ist ganz passend:

https://www.youtube.com/watch?v=7KJjVMqNIgA

Alle Kosmoshörer findet ihr wie immer gesammelt hier:
Kosmoshörer

Möchtest du auch Kosmoshörer werden und deine Musik-Gewohnheiten dokumentieren? Dann schreib eine jetzt-Botschaft an simon-hurtz oder eine Mail an simon.hurtz@sueddeutsche.de.

  • teilen
  • schließen