Kottbullar und Sylter Dressing

Gegessen wird immer, aber jeder macht es anders. In der Kolumne Kosmoskoch widmen wir uns diesem Thema. jetzt-User und jetzt-Redakteure dokumentieren jeweils eine Woche lang, was am Abend bei ihnen auf den Tisch kommt und warum.
jetzt-redaktion

Diese Woche hat sich jetzt-Userin instant_coffee_baby die Mütze des Kosmoskochs aufgesetzt.

Montag

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Eine Woche voller guter Vorsätze beginnt ganz wunderbar mit einem schnell gezauberten Salat mit Mozzarella, Mais, Paprika und Tomaten. Dazu gibt es Oliven. Das Dressing mische ich immer aus Öl, Essig, Honig, Salz, Pfeffer und Gewürzen zusammen und meistens schmeckt das ganz schön gut. Den Nachtisch habe ich in meiner Naschsucht leider schon vorher verzehrt. War ziemlich süß und ziemlich befriedigend. Dazu gab es Wasser.

Dienstag

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Nach der Uni machen wir einen Ausflug zu IKEA und da muss man natürlich authentische, schwedische Gerichte für knappe 3 Euro zu sich nehmen. Man beachte die stylische Schwedenflagge. Die Pommes waren frisch und gut. Köttbullar.. man weiß ja, wie die schmecken. Irgendwie pervers gut. Dazu gab es heimlich reingeschmuggeltes Wasser.

Mittwoch

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Bald ist Klausurenphase und wir lernen fleißig im Park. In der Mittagspause gibt es rotes Tofu-Curry vom Thailänder, der sehr gut und sehr günstig ist. Tofu war etwas zu fettig, aber sonst ziemlich schmackhaft. Getränk: Wasser. (an allen weiteren Tagen übrigens auch..)

Donnerstag

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Man beruft sich auf die guten Vorsätze und es gibt wiederum Salat, weil ich das im Sommer einfach am liebsten esse. Diesmal mit Feta, Mais, Kidneybohnen, Tomaten, Paprika. Dazu Oliven und zur Feier des Tages am Rheinufer gepflückte Blumen.

Freitag

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Ich bin am Wochenende in die Heimat gefahren und meine sehr liebe Mama hat mir ein Steak gebraten. Außerdem gibt es Bratkartoffeln und Tomaten-Gurken-Salat mit Sylter Dressing, das alles auf der heimatlichen Terrasse im blühenden Garten. Idylle pur.

Samstag

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Papa macht heute den Grillmeister und Mama und ich machen dazu einen Salat und mediterranes Kräuterbrot. Auf dem Bild sieht man mein erstes Rindersteak, viele weitere sollten folgen...

Sonntag

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Meine Mutter hat mich wirklich ziemlich vermisst und weiß außerdem, dass ich in Köln so gut wie nie Fleisch esse, obwohl ich es so gerne mag und da schwingt sie sich zu kulinarischen Höchstleistungen auf. Es gibt im Ofen gegartes Rindergulasch mit Steinpilzen, dazu Semmelknödeln und Rotkohl. Da freue ich mich doch.

Auf der nächsten Seite liest du den ausgefüllten Kosmoskoch-Fragebogen von instant_coffee_baby.



Welchen Stellenwert hat Essen in Deinem Leben?
Schon immer einen ziemlich hohen. Ich bin, seit ich denken kann, eine leidenschaftliche Esserin, mag eigentlich so ziemlich alles und freue mich oft schon den ganzen Tag aufs Essen. Für mich gibt es eigentlich nichts Entspannenderes als den Genuss einer guten Mahlzeit, sehr gerne esse ich mit Freunden oder der Familie zusammen. Das Einzige, was sich mit meinem Hang zu genießerischer Nahrungsaufnahme nicht ganz so gut verträgt, ist die Tatsache, dass ich weder besonders gut noch besonders gerne koche.

Was ist Dir beim Essen oder Essen-Einkaufen besonders wichtig?
Ich bin ein impulsiver Einkäufer und kaufe oft ausgehungert nach der Uni ein. Da kann es schon mal passieren, dass ich zu Hause beim Auspacken der Lebensmittel eine kleine Überraschung erlebe. (Ganz schlimm sind so Sachen, die es dann plötzlich in Miniatur-Format gibt, welche ja stets verspricht, dass es dann VIEL besser schmeckt, so Babybel-mäßig). Ansonsten gibt es Fleisch (fast) nur bei Mama, weil ich da weiß, wo es herkommt (also bei welchem Bauern die Kuh stand usw.), bei Obst und Gemüse bevorzuge ich Waren aus der Region und gerne auch mal Bio, wenn mein Budget gerade dafür reicht.

Erinnerst Du Dich, wann Du zum ersten Mal für Dich selbst gekocht hat und wer Dir das Essen beigebracht hat?
Das waren ganz einfach Nudeln, die ich mit einer Freundin zusammen versucht habe zu kochen, da waren wir vielleicht 13. Leider hatten wir beide keine Ahnung, haben das Wasser nicht gesalzen, die Nudeln vergessen und nach 15 Minuten für mehr als al dente befunden. Meine Mutter hat mich immer ziemlich verwöhnt, sodass ich tatsächlich erst so richtig zu kochen begonnen habe, als ich mit 19 ausgezogen bin. Da hat mir meine damalige Mitbewohnerin sehr geholfen und wir haben viel in der WG gekocht.

Was war Dein Lieblingsessen als Kind?
Schweinebraten. Und zwar der von meiner Omma, der immer so richtig schön zerfiel. Dazu natürlich ohne Ende braune Soße. Schleck.

Was ist Dein aktuelles Lieblingsessen?
Schweinefilet á la Mama und Rindersteak á la Tante.

Was magst Du gar nicht?
Ich mag eigentlich tatsächlich alles außer Rosenkohl. Es gibt noch ein paar Sachen, in die ich mich nicht unbedingt reinsetzen könnte, wie z.B. Muscheln oder Schnecken. Die esse ich aber durchaus auch, wenn ich nicht gerade Geld dafür zahlen muss.

Mittags warm und abends kalt oder andersrum?
Je nachdem, wann und wie ich Uni habe. Wenn ich schon früh los muss, dann mittags warm, manchmal in der Mensa. Sonst esse ich lieber abends mit Freunden.

Wo ist Du am liebsten, auf dem Tisch oder auf dem Sofa?
Verkatert ganz gern im Bett. Aber am liebsten in netter Gesellschaft am Tisch.

Was trinkst Du zum Essen?
Wasser.

Wie oft gehst Du auswärts essen und hast Du ein Lieblingsrestaurant?
So richtig gehe ich nicht so furchtbar häufig essen und wenn, dann meistens mit Tante und Onkel oder den Eltern. Ein richtiges Lieblingsrestaurant habe ich nicht, es gibt aber Speisestätten, an die ich immer wieder zurückkehren würde, z.B. in meiner Heimatstadt ein gutbürgerliches Restaurant, wo ich immer den Grillteller esse.

Was isst Du, wenn es schnell gehen muss?
Tiefkühlfraß.

Was war das aufwendigste Gericht Deines Lebens?
Ich habe mal mit einer Freundin zusammen versucht, einen Auflauf aus gebackenem Kürbis und Süßkartoffeln zu kreieren. Hat nicht geklappt und am Ende gab's Omelett.

Hast Du ein Standard-Gericht, wenn Eltern oder Freunde zu Besuch kommen?
Nudeln mit vegetarischer Gemüsebolognese.

Welchen Jetzt-user oder –redakteur möchtest Du als Kosmoskoch sehen?
Den User golden_platitudes, weil ich weiß, dass er sich oft ganz tolle Sachen zaubert. 

Text: jetzt-redaktion - Bilder: privat

  • teilen
  • schließen