Banksy is back – nach der vielbeachteten Schredderaktion des Künstlers im Oktober hat er ein neues Video auf Instagram gepostet – übertitelt mit den Worten „Season’s Greetings“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

. . . . Season’s greetings . . .

Ein Beitrag geteilt von Banksy (@banksy) am

Das Video zeigt ein neues Graffito von ihm, und zuerst wirkt alles ganz harmonisch. Ein kleiner Junge ist an eine Wand gesprüht, eingepackt in dicke Mütze und Jacke. Er streckt die Zunge aus dem Mund, um die rieselnden Schneeflocken aufzufangen – meint man. Denn um die Ecke hat Banksy einen brennenden Container gesprüht. Die Schneeflocken, das sind eigentlich kleine Aschepartikel. Und der Junge steht, das wird deutlich, wenn die Kamera sich entfernt, steht in einer Wolke aus Ruß. Plötzlich bekommen die Weihnachtsgrüße einen ganz anderen Beigeschmack.

Der Hintergrund: Das Kunstwerk befindet sich in Port Talbot im Süden von Wales. Dort steht das größte Stahlwerk Großbritanniens. Und das hat Folgen, für die Anwohner und für die Umwelt. Im Juli dieses Jahres gab es eine Zeit, in der Gebäude und Autos in der Stadt mit einer dicken schwarzen Staubschicht bedeckt waren, immer wieder ist Port Talbot wegen Luftverschmutzung in den Schlagzeilen. Die Weltgesundheitsorganisation hat die Stadt im Mai 2018 auf die Liste der am meisten verschmutzten Städte in Großbritannien gelistet.

Banksy ist bekannt für seine gesellschaftskritische Street-Art. Im Oktober hat sich auf einer Auktion bei Sotheby’s das Werk „Girl With A Balloon“ von ihm selbst geschreddert. Es wurde zuvor für 1,2 Millionen Euro versteigert. Die Aktion wurde von den meisten als massive Kritik am Kunstmarkt gewertet und zog eine lange Debatte nach sich.

soas

Noch mehr Texte über Banksy: