Eine andere Liga

Dass Menschen mit ihren Kollegen Sport treiben, wundert längst niemanden mehr. Aber warum geben die ihren Teams nur so langweilige Namen? Damit sich das ändert, haben wir ein paar positive Beispiele herausgesucht.
florian-haas

Fußball mit Kollegen, Joggen mit dem Hausmeister, Squash gegen den Chef: für viele ein Albtraum, der auf Turnschuhen daherkommt. Trotzdem scheint fast jedes Unternehmen mit mehr als elf Mitarbeitern eine Fußballmannschaft zu haben. Oder eine Laufgruppe. Oder sonst was Sportliches für den Feierabend.

Knapp 300 000 Mitglieder hat der Deutsche Betriebssportverband, dessen Präsident Uwe Tronnier einige Gründe für diese relativ große Zahl nennt: „Betriebssport ist oft preiswerter als der normale Sportverein, das Miteinander steht im Vordergrund.“ Adolf Jackermayer, Chef des Bayerischen Landesverbandes, ergänzt: „Viele sind froh, die Kollegen privat kennenzulernen.“ Was wiederum, das muss hier erwähnt werden, der eigenen Karriere nicht abträglich ist – gemeinsames Schwitzen, Leiden und (vor allem!) Siegen verbindet. Hinzu kommt: Die meisten Unternehmen unterstützen ihre Teams mit Geld, Ausrüstung und Räumlichkeiten. Klar, sie haben ein Interesse an fitten Mitarbeitern und erhoffen sich davon weniger Krankmeldungen, mehr Leistung, viel neue Kreativität.

Wo wir schon bei der Kreativität sind: Hier ist gerade bei den Mannschaftsnamen viel Luft nach oben, so etwa bis zum Himmel. Ungefähr 98 Prozent der Teams haben einen Namen, der zwar superseriös ist und grundsolide – aber zugleich so viel Glamour und Raffinesse versprüht wie ein Filterkaffee aus der Kantine. „JVA Stadelheim“, „KKW Krümmel“ und „Siemens Schaltanlagenwerk“; „FC RW Metzgerinnung“, „SV Berufsfeuerwehr“ und „SCA Hygiene Products“; „BSG Bundeskriminalamt“ oder die (überraschend) erfolgreichen Fußballer des „SC Bayerische Landesbank“ – die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Natürlich gibt es dafür Gründe: Zum einen soll ja jeder wissen, wer hinter dem Team steht. Zum anderen sind Konzerne und Behörden bedacht auf ihr Image, weshalb Betriebssportgemeinschaften nie so wunderbare Namen tragen werden wie Theken- und Freizeitteams , die sich „Juventus Urin“, „Fellatio Rom“ oder „Mensch ist der United“ nennen dürfen. Allerdings gibt es auch im Betriebssport positive Ausreißer: Wer würde „Bosch Volleyball Chill Out Höhe“ nicht die Daumen drücken?! Hoffnung auf Humor geben auch die sehr angesagten Firmenläufe und die Trendsportart Bowling, wo sich viele Mitarbeiter witzige Namen einfallen lassen. Letztlich aber sind Namen ohnehin Schall und Rauch. Wichtig ist bekanntlich auf dem Platz.  

Illustration: Julia Schubert


1 City Bulls: Bowling, Sportgruppe der Berliner Schutzpolizei  2 HAWE Hochdruckläufer: Laufen, Sportgruppe der HAWE Hydraulik (weltweit einer der größten Hersteller von Hydraulikkomponenten, Stammsitz in München)  3 Underwater Dragons: Drachenboot, Sportgruppe der Firma ALJO (Spezialist im Aluminiumbau, Stammsitz in Berne, Niedersachsen)  4 SV Funkstreife: Betriebssportverein der Münchner Polizei mit mehreren Abteilungen, unter anderem Badminton, Volleyball, Skisport, Ju Jutsu, Segeln, Eishockey  5 Fitte Hütte: Sportgemeinschaft der Dillinger Hütte (Stahlspezialist und größtes Grobblechwerk Europas, Stammsitz in Dillingen), mehrere Abteilungen, unter anderem Fußball, Drachenboot und Laufen
6 Heiligs Blechl: Volleyball, Sportgruppe von Trumpf (Firma für Werkzeugmaschinen und Blechbearbeitung, Stammsitz in Ditzingen bei Stuttgart)  7 Die Spritzer: Laufen, Sportgruppe der Firma Stefan Becker Kunststofftechnik (Experte für Kunststoffspritzguss, Sitz in Leopoldshöhe in NRW)  8 GSI Schnelle Ionen: Betriebssportgemeinschaft des Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung in Darmstadt, mehrere Abteilungen, mit dem größten Erfolg in Tischtennis und Radfahren  9 Gelbe Engel: Bowling, Sportgruppe des ADAC Berlin  10 Rumkugler: Bowling, Sportgruppe des Bezirksamtes Schöneberg in Berlin

Illustration: Julia Schubert


11 Gardez Robe: Schach, freie Betriebssportgruppe mit Wettkämpfen im Verwaltungsgericht Berlin („Gardez“ war früher die Warnung, wenn man im Schach die feindliche Dame angriff)  12 Wallnuss: Laufen, Sportgruppe des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig  13 Post Striker: Bowling, Sportgruppe der Post in Berlin  14 Die Wellenmacher 09: mehrere Abteilungen, unter anderem Schwimmen, Tennis und Schießen, Betriebssportgemeinschaft des Autozulieferers GKN Driveline Deutschland GmbH (Stammsitz in Offenbach)  15 St. Josef Rockabillies: Laufen, Sportgruppe des Altenzentrums St. Josef in Betzdorf, Rheinland-Pfalz  16 Phönix Pharma: Fußball, Phönix Pharmahandel, Berlin  17 Bifi Racing Team: Fahrrad-Sportgruppe von Bifi, Hamburg  18 Rennsemmel: Laufgruppe der Biobäckerei Meffert (Stammsitz in Lemgo)  19 BSG Stahlwille: mehrere Abteilungen, unter anderem Fußball, Drachenboot, Betriebssportgemeinschaft des Werkzeugherstellers Stahlwille (Stammsitz in Wuppertal)  20 FC Straßenbahn: Fußball, Sportgruppe der Münchner Straßenbahner

  • teilen
  • schließen