Wie kann ich legal aktuelle US-Serien streamen?

Du liebst US-Serien und bist bereit, Geld für sie zu bezahlen, aber du weißt nicht, wie das von Deutschland aus gehen soll? Im "Lexikon des guten Lebens" gibt es ein paar simple Tricks, um legal an englischsprachige Streaming-Dienste heranzukommen.
tim-rittmann

Das Leben des Brian ist in der deutschen Synchronfassung besser als im Original. Damit ist der Film von Monty Python aber eine rühmliche Ausnahme. Ansonsten sind Filme und Serien in deutscher Synchronfassung oft schrecklich. Da werden sprachliche Eigenheiten und Dialekte des Originals brutal hinweggedeutscht, und es sind gefühlt immer die gleichen Synchronsprecher.

Aber: Man kann sich im Netz legal Zugang zu den Originalen beschaffen. Das heißt, man könnte es, wäre man Einwohner Nordamerikas. Denn die Rechteinhaber wollen nicht, dass wir in Europa ihre teuren Lizenzen zu früh zu Gesicht bekommen. Das macht uns zu Opfern einer anachronistischen Verwertungskette, die uns zwingt, ein halbes Jahr auf unsere Lieblingsserie zu warten. Manch einer wechselt gar auf die dunkle Seite der Macht und besorgt sich seinen Serienstoff über illegale Kanäle.

Wer hingegen an das Prinzip Geld gegen Ware glaubt, muss sich in eine rechtliche Grauzone wagen und sich eine amerikanische DNS-Adresse verschaffen. Spezielle Dienste bieten so etwas auch für Europa an, und deren Inanspruchnahme ist vollkommen legal. Diese Dienste heißen unblock-us.com oder okayfreedom.com. Sobald man den Umweg über den amerikanischen Server genommen hat, trägt man die zugehörige DNS-Adresse in seinen Laptop oder seine Playstation ein, oder womit auch immer man das Programm gucken möchte, das einem Services wie Netflix, Hulu oder Pandora bieten.

Es ist also rechtmäßig, sich eine amerikanische DNS-Adresse zu besorgen. In einer Grauzone bewegt man sich nach Auffassung des Medienrechtlers Christian Solmecke dann, wenn man diese oder ähnliche Dienste nutzt, um Serien und Filme zu gucken. Es ist nämlich so: Netflix oder Hulu weisen in ihren Nutzungsbedingungen darauf hin, dass ihr Programm nur in dafür freigeschalteten Regionen geschaut werden darf. Deren Umgehung ist zwar kein Verbrechen, man verstößt aber gegen die Hausregeln. Was passieren kann ist, dass der abgeschlossene Vertrag mit dem Anbieter aufgelöst wird. 

Es gibt ein Restrisiko und daher auch keine Rechtssicherheit. Denn wegweisende Urteile wurden noch nicht gefällt. Auf der Homepage des Streaming-Diensts Netflix steht im Moment, dass sie in unserer Region noch nicht zu empfangen seien, man sollte eine E-Mail-Adresse hinterlassen und würde dann benachrichtigt werden. Am Sanktnimmerleinstag.

Tim Rittmann, 33, kann die meisten deutschen Serien nicht leiden, aber es gibt Ausnahmen. Besonders empfehlenswert sind „Im Angesicht des Verbrechens", „Weißensee" und natürlich „Monaco Franze". 
Fünf Tipps und Fallstricke bei der Einrichtung eines Netflix-Accounts von Deutschland aus:

1. Die Kostenfrage: Bei Unblock Us kostet der DNS-Server 4,99 Dollar im Monat. Ein Netflix-Account oder ein Account von Hulu Plus, für die neusten TV-Serien, kostet jeweils 7,99 Dollar. Das wären umgerechnet knapp 10 Euro.

2. Das Einrichten eines DNS-Servers:
Windows-PC: Systemsteuerung > Netzwerk und Internet > Netzwerk- und Freigabecenter > Netzwerkverbindungen verwalten. Rechtsklick auf die Verbindung, die geändert werden soll, dann Klick auf Eigenschaften.
Mac-PC: Systemeinstellungen > Netzwerk > Umgebung > Umgebung bearbeiten. Auf das Plus-Zeichen klicken und eine neue Umgebung anlegen. Unter Weitere Optionen nun die DNS-Adresse eintragen.
Für beide gilt: Netflix nutzt die Server 208.122.23.22 und 208.122.23.22. Es empfiehlt sich übrigens, ein Extra-Profil fürs Filmschauen anzulegen und ansonsten weiter die deutsche DNS-Adresse zu nutzen.

3. Fallstricke: Für das Einrichten von Netflix braucht man eine amerikanische Post-Adresse mit Postleitzahl, die bekommt man hier. Das ist nicht illegal. Bezahlt wird mit Kreditkarte. Eine reguläre deutsche Visa-Karte wird meist akzeptiert. An Tankstellen gibt es zudem Prepaid-Visa-Karten mit eine Guthaben zwischen 20 und 50 Euro. Ansonsten: Virtuelle Kreditkarte von Entropay nutzen, die gibt es für jedes Land. Im ersten Monat kontrolliert Netflix die Kreditkarte nicht.

4. Bandbreite: Der DNS-Server beeinträchtigt die Bandbreite nicht. Wer eine schnelle DSL-Verbindung besitzt, kann schnell und ohne Ruckeln streamen.

5. Rechtliches: Wer die Geosperre eines Dienstes umgeht, verstößt gegen dessen Nutzungsbedingungen. Der Vertrag kann einseitig aufgelöst werden. Trotzdem verstößt man bei der Umgehung der Geo-Sperre nach Ansicht des Kölner Rechtsexperten Solmecke nicht gegen in Deutschland geltendes Recht.