Du und deine Musik - sechs Geständnisse

Die jetzt-Redaktion stellt ihre Art der Musikhörens vor - und lädt dich ein, deine Song-Geschichte zu erzählen: Wie kommst du auf neue Musik?
jetzt-redaktion

Wie kommst du auf neue Musik? Mittlerweile eigentlich nur noch über irgendwelche begeisterten Posts meiner Facebookfreunde – auf deren Geschmack kann ich mich ziemlich treffsicher verlassen. Selten auch mal über Twitter oder einen Blogpost. 
 
Was ist deine aktuelle Neuentdeckung? Eine neuseeländische Sängerin namens Tamaryn. Ein Freund schickte mir den Link zu ihrem Lied

im Facebookchat. Und gleich danach der Drauf und Dran Remix

von Alle Farben. http://www.youtube.com/watch?v=PxIdz5pKaws Beschreibe kurz dein Musikverhalten: Zu welchen Gelegenheiten hörst du Musik und stellst du regelmäßig neue Playlists zusammen? Ich höre Musik per iPhone auf dem Fahrrad, beim Joggen. Und beim Aufräumen und beim Kochen über den Laptop. Playlists stelle ich leider nie zusammen, obwohl ich es mir immer vornehme. Unterwegs höre ich also bis auf einige wenige Ausnahmen leider meistens den immer selben alten Kram aus den Jahren 2002 bis 2009.   Was stört dich an deinem Umgang mit Musik? Meine Ungeduld. Ich nehme mir keine Zeit mehr, neue Musik ganz in Ruhe zu beurteilen, meine Musiksammlung zu ordnen oder eben, siehe oben, tolle Playlists zu erstellen. Ich kenne alles ein bisschen, aber nichts richtig und das finde ich deprimierend. Wie viele GB Musik lagern auf deiner Festplatte? Bestimmt über 30, aber regelmäßig hören tue ich höchstens 5 GB. Was für Musik ist das und wo hast du sie her? Viele englischsprachige Singer/Songwriter, Rock, Postrock, Elektro, Minimal Techno, Folk, Blues, Klassik, Country und darüber hinaus fast alles, wo Island draufsteht. Achso und ganz wichtig: Reggae kommt mir nicht ins Haus! Zum Großteil stammt meine Musik von Freunden, einige habe ich von alten CD’s rübergezogen und ein einziges Album habe ich kürzlich sogar bei iTunes gekauft –

[link=http://www.jetzt.de/jetztpage/mercedes-lauenstein" target="_blank">mercedes-lauenstein Auf der nächsten Seite: eine last.fm-Beschreibung

Wie kommst du auf neue Musik? Ich höre viel Musik über lastfm. Ich habe zwar kein Smartphone und nutze daher nicht den „Scrobbler“. Dennoch finde ich über die Radiostationen einzelner Interpreten unglaublich viel neue Musik. Auch die Vorschläge und die kostenlosen mp3-Downloads von lastfm treffen oft voll meinen Musikgeschmack. Lastfm ist echt empfehlenswert. Nein, ich werde nicht bezahlt damit ich hier Werbung mache. Was ist deine aktuelle Neuentdeckung? Das ist eine gute Frage. Ich höre ständig Tracks, die mir gefallen. Größtenteils höre ich sämtliche Ausprägungen elektronischer Musik - meistens Dubstep und alles was mit Bass zu tun hat. Nicht bei lastfm entdeckt, aber irgendwie drüber gestolpert bin ich über diesen Track. Das ist mehr oder weniger eine Musik-Wiederentdeckung aus einem Graffiti-Film, den ich vor Jahren gesehen habe. Es ist schön, wenn man plötzlich auf Tracks stößt, die man seit Jahren sucht.  http://www.youtube.com/watch?v=H2ChslvVjdw   Beschreibe kurz dein Musikverhalten: Zu welchen Gelegenheiten hörst du Musik und stellst du regelmäßig neue Playlists zusammen?   Ich höre Musik je nach Laune. Manchmal vergeht keine freie Minute ohne Musik und manchmal ist mir alles zu laut und ich höre nichts. Eine Playlist stelle ich mir nie zusammen. Entweder höre ich Podcasts oder Live-Sets, die ich mir herunterlade oder das Album einer Band von vorn bis hinten. Was stört dich an deinem Umgang mit Musik? Ich habe keine wirkliche Musiksammlung, da meine Musik überall verteilt ist oder sich im schlimmsten Fall nicht einmal in meinem Bestz befindet, sondern lediglich auf den Grooveshark oder Lastfm Servern. Am liebsten würde ich mir alles kaufen – leider fehlt mir dazu das Geld. Wie viele GB Musik lagern auf deiner Festplatte?   Puh, im Moment habe ich nicht so unglaublich viel Musik auf meiner Festplatte - vielleicht so 15 GB, wenn es hochkommt. Auf einer externen Platte habe ich aber noch mindestens 200 GB Musik, die ich aber nur noch selten anrühre. Da ist alles dabei: Von Queens of the Stone Age über Element of Crime bis hin zu Chris Liebing oder The Prodigy. Was für Musik ist das und wo hast du sie her?   Die Musik habe ich größtenteils von Freunden oder ich habe sie mir ganz altmodisch gekauft – entweder als mp3-Album oder als eine ganz klassische CD. [link=http://www.jetzt.de/jetztpages/peter-wagner" target="_blank">peter-wagner Auf der nächsten Seite: ein Lob auf die Mixtape-Kultur

Wie kommst du auf neue Musik? Natürlich sind da die vielen Videos, die meine Freunde auf facebook empfehlen. Hin und wieder klicke ich da auch drauf und finde die Empfehlung so gut, dass ich mir das Lied selbst zulege. Ein großer Freund dieser Art musikalischer Entdeckungsreisen bin ich aber nicht. Mir fehlt dabei meistens das Warum. Die wenigsten facbook-Musik-Links sind schließlich von einer Erklärung flankiert – ob das ein altes oder neues Lied ist, wer die Band ist und warum der Freund es seinen Netzkumpels empfielt. Gut, die ersten beiden Fragen könnte ich per Google klären. Aber da ich meistens auf facebook bin, während ich eigentlich etwas anderes tun sollte, würde das bedeuten, dass ich noch ein Stück weiter in den Ablenkungssumpf Internet gezogen werde. Ich bekomme dann ein schlechtes Gewissen und mir fehlt die Ruhe, die ich zur Musikerkundung brauche. Lieber mag ich es deshalb, mir auf der Autofahrt ins Wochenende vom Fahrer seine Playlist erklären zu lassen. Mir nach dem Abendessen in der WG eines Freundes die CD brennen zu lassen, die wir beim Kochen gehört haben. Mir die Gesamtwerke der Bands anzuhören, die der DJ-Kumpel mir auf die Geburtstags-Mix-CD gepackt hat. Das mag Oldschool sein. Aber ich mag es so lieber. Was ist deine aktuelle Neuentdeckung? Teddiedrum: Miami http://www.youtube.com/watch?v=KDgjbSaVmT8   Beschreibe kurz dein Musikverhalten: Zu welchen Gelegenheiten hörst du Musik und stellst du regelmäßig neue Playlists zusammen? Vor allem höre ich Musik beim täglichen Von-A-nach-B. Beim Autofahren, in Lauthals-Mitsing-Lautstärke und mit viel Lenkrad-Getrommle, auf dem Fahrrad, in der S-Bahn. Außerdem im Bad und in der Küche. So gut wie nie beim Arbeiten, das lenkt mich zu sehr ab. Ein großer Playlist-Bauer bin ich nicht, dazu bin ich zu faul. Ich lade so viel Musik auf mein iPhone, dass sie mir ein paar Wochen nicht langweilig wird. Dann wird ausgemistet und umgeschichtet - leider doch ein bisschen seltener als eigentlich nötig. Meist höre ich ganze Alben, schlechtere Lieder überspringe ich. Und es gibt ja immer noch die gute alte Random-Taste. Was stört dich an deinem Umgang mit Musik? Meine Faulheit. Ich habe sehr oft das Gefühl, dass mir ganz viel neues Superzeug entgeht, weil ich mich nicht ständig auf Musikblogs herumtreibe und alle technischen Hilfsmittel zur Verfeinerung meines Musik-Suchinstrumentariums ausnutze. Wie viele GB Musik lagern auf deiner Festplatte? Ich habe nicht den leisesten Schimmer. Irgendwann habe ich aber mal eine externe Festplatte gekauft, weil der Rechner langsam an seine Grenzen gestoßen ist. Was für Musik ist das und wo hast du sie her? Da ist so ziemlich alles dabei – von Jugendsünden, einem Teil meiner alten Lieblings-CDs, die ich irgendwann zu digitalisieren begonnen habe (die Betonung liegt auf „begonnen“), bis zu schönen neuen Sachen des DJ-Kumpels. Das meiste stammt von anderer Leute Festplatten oder wurde brav bei iTunes gekauft. [link=http://www.jetzt.de/jetztpages/dirk-vongehlen" target="_blank"> dirk-vongehlen Auf der nächsten Seite: Hilfe, zu viel Musik!

Wie kommst du auf neue Musik? Das meiste Neue liefert mir mein RSS-Reader, der jeden Morgen schon 37 Musikblogs für mich abgegrast hat und deren aktuelle Lieblingskinder an mich weiterverrät. Damit allein wäre der Tag gut gefüllt. Dann habe ich Freunde und Bekannte in allen Professionalisierungsebenen der Musikindustrie, die anrufen und mich zwingen, jetzt sofort irgendwas zu hören, was entweder von ihnen, von ihnen produziert oder bei ihrem Label ist. Und dann kriege ich noch jeden Tag ein paar Platten zugeschickt. Was ist deine aktuelle Neuentdeckung? Pete and the Pirates, das gefällt mir sehr gut. Beschreibe kurz dein Musikverhalten: Zu welchen Gelegenheiten hörst du Musik und stellst du regelmäßig neue Playlists zusammen? Ich tue mich heute schwer damit, zu sagen: Jetzt höre ich mal eine Stunde nur Musik. Früher habe ich das immer gemacht, aber jetzt laufe ich nach dem ersten Lied aus dem Zimmer und wenn mich das fünte Lied nervt, schalte ich aus und vergesse, wieder anzsuchalten. Musik ist aber immer dabei, wenn ich in Bewegung bin, auf Reisen und auf den Wegen durch die Stadt, gerne auch beim Rad- oder Skifahren. Sitzend Musik hören ist wie Architektur auf ein Brot schmieren wollen, sage ich immer. Was stört dich an deinem Umgang mit Musik? Ich habe nicht mehr diese Akribie und diesen Enthusiasmus, einen Song, eine Band bis ins Detail zu lieben, zu verschlingen und mit meinem Leben verknoten zu können. Ich gebe oft zu schnell auf, die allgemeine Skipp-Mentalität hat mich da voll erfasst. Außerdem schaffe ich es nie, eine ordentliche Fluktuation in meinen Playlists zu haben, die ollen Strecken endlich mal auszumisten oder auch nur annähernd meine ganze Plattensammlung zu digitalisieren. Man muss sich heute eigentlich Zeit für Musikverwaltung einplanen, aber wer macht das schon? Deswegen höre ich viel zu lange und aus Faulheit die immergleichen Playlists. Wie viele GB Musik lagern auf deiner Festplatte? Redaktion 15 GB, Daheim 22 GB und 11 Meter CDs. Was für Musik ist das und wo hast du sie her? Etwa ein Prozent habe ich im Netz gekauft und heruntergeladen, das meiste von CD digitalisiert. Geshared oder sonst wie illegal gezogen habe ich noch nie etwas, irgendwie war der Bedarf noch nie da, ich habe seit ich denken kann, viel zu viel Musik vor mir, die noch nicht angehört ist, als dass ich mich mit Beschaffungskriminalität auseinandersetzen müsste. Was für Musik? Och, alles was nicht im Radio kommt. Kein Metal, kein Grindcore und Hiphop nur die Meilensteine. [link=/jetztpage/max-scharnigg" target="_blank">max-scharnigg

Wie kommst du auf neue Musik? Meistens über meinen Hauptradiosender Dasding und über diverse Französische Radiosender (Bsp. Skyrock). Ab und zu bekomme ich auch Musik von Freunden oder via Facebook. Manchmal entdecke ich auch Musik in Skifilmen. Was ist deine aktuelle Neuentdeckung? Ich habe zwei - PZK:

(über den Radiosender Skyrock) und einmal noch PJ Simas: My Melodie (aus einem Skiedit)

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
  • teilen
  • schließen