Anonym nach Bedarf

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Matthew Borgatti hat ein Problem. Bisher hat er einen kleinen Web-Shop für Ohrringe oder Manschettenknöpfe betrieben. Dieser trägt den Titel Sleek and Destroy und bietet auch entsprechenden Schmuck an, ungewöhnlichen Schmuck. Deshalb kam Matthew auch auf die Idee, in seinem etsy-Profil ein ungewöhnliches Halstuch vorzustellen: das Guy-Fawkes-Bandana. Ein Halstuch, das sich bei Bedarf zu einer Maske auffalten lässt, die das Gesicht des Anonymous-Vorbilds Guy Fawkes zeigt.

 

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert



Matthew stellte das Halstuch in sein etsy-Profil ein und verband das Angebot mit der Idee, vom Umsatz einen Teil an die Occupy-Bewegung zu spenden. Es war auch nicht mehr als eine schöne Idee, denn die Tücher sind noch gar nicht fertig produziert, das Angebot steht im Presale. Das störte die Macher des großen Blogs Boing Boing nicht. Sie stellten das Halstuch vor und Matthew damit vor ein Problem: Er hat muss jetzt all diejenigen zufrieden stellen, die Anonymität nach Bedarf wünschen. Und das, wo auch noch der Winter vor der Tür steht und man jederzeit ein Halstuch brauchen kann. Armer Matthew!

  • teilen
  • schließen