Beatboxerin Siri

Die rappende Sprach-Assistentin von Apple ist ein Hype im Internet.

Siri ist die perfekte Assistentin. Sie verwaltet Termine, schreibt Nachrichten und weiß, ob es heute noch regnet. Und noch ein Talent schlummert in der Sprachsteuerung von Apple: Siri beatboxt. Ganz groß raus gebracht hat sie Marcus Perez. Er zählt ein: „What’s a trillion to the tenth power?“ (Was ist eine Billion hoch zehn?) und schon legt Siri los: onezerozerozerozero... 

When you collab with Siri 󾓶󾔥

Posted by Marcus Perez on Sonntag, 17. Januar 2016

Bereits im Januar hat der amerikanische Beat-Boxer das Video online gestellt und damit einen Hype ausgelöst. Über 27 Millionen Klicks sind es inzwischen auf Facebook. Weltweit stellen sich jetzt Rapper dem Battle mit Siri. Der Youtuber Suzhou Chen zum Beispiel. 

Oder HeartGrey aus Hongkong. Der Beatboxer ist international erfolgreich, letztes Jahr hat er China bei der Beatbox Battle World Championship in Berlin vertreten. 

Ein bisschen ruhiger ist die Version von Samarth Swarup aus Jaipur. Sein Kumpel Asa Singh begleitet ihn auf der Gitarre. 

Und gerade geht das Video von „Carl and the Reda Mafia“ viral. Die Gruppe aus Dubai lockt Siri mit indischen Gesängen nach Bollywood. 

Aber Siri hat noch mehr drauf: Sie legt auch einen Solo-Auftritt hin. Auf Englisch beatboxt sie über Schuhe und Katzen. „Boots and cats“ sind nämlich eine der ersten Wörter, mit denen Rapper Beatboxen lernen. 

Inzwischen beatboxt Siri sogar auf Deutsch. Auf „Kannst du Beatboxen?“ geht’s los: „Mietzekatze, Mietzekatze, Mietzekatze...Katzentatze, Katzentatze, Katzentatze.“

miu

  • teilen
  • schließen