Elfjährige gibt entspanntestes Interview ever

Im Interview ist sie gnadenlos ehrlich: Ihr Vater ist fett – und wenn sie könnte, würde sie 250 Dollar für Donuts ausgeben.

Ein von @sabrenorris gepostetes Foto am

Sie ist erst elf Jahre alt und nimmt als jüngste Teilnehmerin an einem der schwersten Surf-Wettbewerbe der Welt teil. Neben ihrer sportlichen Leistung beeindruckt Sabre Norris aber auch vor der Kamera. Sie gab vor dem Wettbewerb beim Sender Nine Network ein sehr witziges Interview. Die Moderatoren und das Internet feiern die Australierin seitdem für ihre kecken Antworten. Dabei lacht sie und scheint so gar nicht aufgeregt zu sein. Sie antwortet auf die Frage eines Moderators, ob ihr Vater Athlet sei (weil sie ja auch so ein krasse Sportlerin ist) ohne Hemmungen, dass der Papa,  Justin Norris, ehemaliger Bronzegewinner bei Olympia im Schwimmen, eher fett sei. Fett, weil er gerne sehr viel Eis esse. 

Im Interview kommt deutlich rüber: Sabre ist so gar nicht auf den Mund gefallen. Wo andere wahrscheinlich nur stottern würden, strahlt Sabre in die Kamera. Ihre 250 Dollar (knapp 173 Euro) Preisgeld, die es auch bei einem Ausscheiden aus dem Turnier gegeben hätte, würde Sabre am liebsten für Donuts ausgeben, verrät sie. Ehrliche Antwort für eine Elfjährige.

Wir haben uns kurz gefragt: Ist Sabre irgendwie mit Chuck Norris verwandt? Bisher gibt es keine Hinweise darauf, aber es würde uns nicht wundern, so lässig wie sie ist. Sabre hat andere große Vorbilder. Zum Beispiel Sally Fitzgibbons - für die sie auch auf eine ganze Menge Donuts verzichten würde. 

Fitzgibbons, eine der besten Surferinnen der Welt und Mitinitiatorin des Sydney International Women’s Pro, setzte sich dafür ein, dass Sabre per Wildcard teilnehmen konnte. Bereits mit fünf Jahren machte Sabre auf sich aufmerksam. Als erste Frau Australiens und als dritte Frau in der Welt gelang ihr eine 540 Grad Drehung mit dem Skateboard auf der Half-Pipe. Im gleichen Jahr begann sie auch mit dem Surfen. Mittlerweile ist sie im Surfer- und Skating Business als Profi unterwegs. Sie surft für die Marke DHD Surfboads und hat vor, in den nächsten Jahren an weiteren großen Wettbewerben teilzunehmen.

amf 

Mehr Gesurfe: