Geld ins Mixtape: die Kassettenbörse

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Über das Mixtape kann man eigentlich nicht zuviele Worte verlieren. Man kann wehmütig auf die Seiten der echten Kassette zurückblicken, man kann sich mit den wiederkehrenden Tücken des Mixtape-Machens befassen oder nachschauen, wo die Kassette uns heute in neuer Form begegnet.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Man kann aber auch einfach auf die Seite von Designboom surfen und sich dort von wunderbaren Varianten des Mixtapes verzaubern lassen - zum Beispiel von Marcella Foschis Kassettenbörsen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Die sind zwar aktuell allesamt ausverkauft. Wer aber 39 Dollar aus seiner Börse und eine Menge Überredungskunst zusammenkratzt, kann Frau Foschi vielleicht davon überzeugen, nochmal neue Börsen zu basteln. Für echte Kassettenjungs und Kassettenmädchen wird sie das vielleicht machen.

  • teilen
  • schließen