Das Beste: Es gibt jetzt Glow-in-the-Dark-Haarfarbe

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Und wenn man glaubt, es sei schon gut, wird es plötzlich noch besser: Glow-in-the-dark-Haarfarbe wird beliebt. Es ist ja schon so, dass man am liebsten in die Hände klatschen, hinlaufen und anfassen will, wenn man Menschen erblickt, die ihren Schopf in hellblau, rosa oder dem ganzen Regenbogen tragen. Die aussehen wie die Figuren auf psychedelischen Siebzigerjahre-Postern.  

Das ist steigerbar: Nun werden die Mähnen im Dunkeln leuchten. So wie früher das Plaste-Spielzeug. Die Armreifen. Das Pferdchen. Und vor allem: die Sterne an der Kinderzimmerdecke. Setzen sich die Glow-in-the-dark-Frisuren durch, hat man das bunte Leuchten wieder in seinem Leben.   

Im Dunkeln glimmen die Haare, erst kräftig und dann verlöschen sie allmählich. Es gibt aber auch welche, die unter Schwarzlicht fluoreszieren. Die Schwarzlicht-Farben werden das Nachtleben für immer verändern. Menschen werden auf der Tanzfläche ihre leuchtenden Mähnen schütteln und das wird ein psychedelischer Strudel sein, man wird hypnotisiert und andächtig verharren vor diesem Spektakel und anschließend wird man hoffentlich mitmachen. Der einzige Kritikpunkt: Was soll nach den Glow-in-the-dark-Farben noch kommen? 

  • teilen
  • schließen