Die erste Selfie-Statue der Welt wurde in Texas enthüllt

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

In Sugar Land, einem Vorort der texanischen Großstadt Houston, wurde vor drei Tagen eine Statue von tragender, um nicht zu sagen: überragender Bedeutung enthüllt: Es handelt sich dabei um die vermutlich erste Selfie-Bronze der Welt.  

Das Kunstwerk zeigt zwei junge Frauen, die sich vor dem Rathaus mit dem Handy fotografieren und ist Teil einer Skulpturen-Sammlung, die von einer Privatperson in Auftrag gegeben und der Stadt gespendet wurde. Die Bronze-Statuen sollen laut der offiziellen Presseerklärung der Stadt „den künstlerischen, kulturellen, erzieherischen und geschichtlichen Charakter von Sugar Land bereichern“. 

Selbstverständlich wurde die Bronze in den Tagen seit ihrer Enthüllung ausschließlich für das genutzt, wofür sie steht: für Instagram-Selfies. 

Naturgemäßg freut sich nicht jeder Bewohner von Sugar Land  über die Statue. Kritisiert wurde unter anderem der zweifelhafte künstlerische Wert der Statue und das fragwürdige Feiern einer angeblich so selbstverliebten Selfie-Generation. 

chwa

  • teilen
  • schließen