Indie Anna Jones

Für den Red Nose Day hat die Schauspielerin Anna Kendrick eine Szene aus Indiana Jones und der letzte Kreuzzug nachgespielt.
jetzt-redaktion

Im kommenden Jahr sollen – endlich! – weibliche „Ghostbusters“ im Kino Geister jagen. Wie das werden könnte, zeigt uns allerdings schon jetzt die Schauspielerin Anna Kendrick in einem Video, das seit dem Wochenende auf Twitter und Facebook geteilt wird: Für die Benefiz-Aktion Red Nose Day des US-amerikanischen Senders NBC am 21. Mai ist sie in die Rolle eines anderen, männlichen Kinohelden geschlüpft: Sie spielt, stilecht mit Lederjacke und Peitsche, Indiana Jones in einer

aus „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“.

http://www.youtube.com/watch?v=lnjqFhWMBKQ

In der Szene trifft sie auf den Ritter (dargestellt von Schauspieler und Comedian Brett Gelman), der in einer Höhle den Heiligen Gral bewacht. Er lobt sie beiläufig für ihr gutes Aussehen, woraufhin sie ihn mit ihrer Peitsche schlägt und sagt: „Mann, ich bin eine angesehene Archäologie-Professorin. Die Zeiten haben sich geändert!“

Ganz so genau nimmt sie es in der zweieinhalbminüten Szene mit dem Vermeiden von weiblichen Stereotypen aber nicht. Am Schluss nimmt sie alle Becher in der Höhle mit, nicht nur den Heiligen Gral, – als Deko für zu Hause.

Dennoch überzeugen Anna Kendrick und Brett Gelman. Ihre Parodie ist so sympathisch, dass wir uns statt einer Indie-Fortsetzung mit Harrison Ford ein Reboot mit den beiden wünschen. Kendrick als Indiana Jones funktioniert mit Sicherheit auch zwei Stunden am Stück. Wenigstens ein Mem dürfte ihr Auftritt lostreten. Das hoffentlich genauso erfolgreich und oft fortgesetzt wird die

.

kathrin-hollmer 

  • teilen
  • schließen