Den besten Auftritt bei den Emmys hatte ausgerechnet Jeb Bush

Jeb ist jetzt Uber-Fahrer.
bildschirmfoto 2016 09 19 um 09 30 28
Bild: Screenshot

Gestern Abend wurden in Los Angeles die 68. Primetime Emmy Awards verliehen, sozusagen die Oscars der Fernseh-Branche. Moderator war zum zweiten Mal Jimmy Kimmel. Und dessen Auftritt begann groß: um zum Veranstaltungsort nach Downtown Los Angeles zu gelangen, trampte er im Eröffnungs-Sketch und wurde von verschiedenen Menschen mitgenommen, die alle etwas mit der Show zu tun hatten – „Carpool Karaoke“-Host James Corden, der "Modern Family"-Familie und von einer Drachen reitenden Khaleesi.  

Doch der Höhepunkt dieses Gaststar-Reigens war mit Sicherheit, als Kimmel überraschend vom gescheiterten republikanischen Präsidentschaftskandidaten Jeb Bush mitgenommen wurde, der laut eigenen Angaben gerade „zwischen zwei Jobs“ ist – die feine amerikanische Umschreibung für „arbeitslos“. Also nutze er seine freie Zeit, um ein Zubrot als Uber-Fahrer zu verdienen. 12 Dollar pro Stunde könne man da machen, erklärte er einem verdutzten Jimmy Kimmel. Und erkundigte sich daraufhin verschüchtert, wie es sich anfühle, für etwas nominiert zu sein. 

Besonders schön sein Abgang mit rauchenden Reifen: Denn da sieht man auf dem Kofferraum einen Sticker mit Jeb Bushs Wahlslogan für 2020: „Jeb!“ Mit Ausrufezeichen!

chwa 

  • teilen
  • schließen