Kai Diekmann vs. Bushido

Teile diesen Beitrag mit Anderen:



Es gibt Hinweise darauf, dass Bild-Chefredakteur Kai Diekmann gerade dabei ist, unter die Teilzeit-Rapper zu gehen. Vor ein paar Tagen schickte er einen Tweet an Bushido, im Anhang ein Screenshot einer Audio-Datei mit mehreren Tonspuren. Dateiname „KaiRap", eine Tonspur heißt „KaivsBushido“. Sieht aus, als würde Diekmann sich an einem Diss-Track versuchen. Wie man das halt so macht unter Berliner Bad-Boys.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Was bisher geschaht: Diekmann bemerkt, dass er auf Bushidos neuem Album "Carlo Cokxxx Nutten 3" einer der Hauptbeleidigten ist - neben Joko und Klaas, Casper und Alice Schwarzer. Über Twitter fragt er nach einem „Belegexemplar“, und als es mit der Post kommt, twittert er stolz ein Foto.

Und jetzt also der Antwort-Diss, die CD scheint unterwegs zu sein: Heute twitterte Diekmann ein Foto eines Briefs an Bushidos Anwältin, "anliegend eine CD mit Bitte um Weiterleitung an Ihren Mandanten".

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Wir gratulieren Diekmann zu diesem Schritt, sind aber gleichzeitig enttäuscht, dass er seine Rap-Künste nur an Bushido schickt und nicht wie üblich gleich über Youtube lärmt. Denn wir wollen am nächsten Kapitel im großen Bildchef-Bushido-Beef teilhaben! Wir sind überzeugt von MC Kai! Schließlich bringt Diekmann viele gute Voraussetzungen mit, um ein guter Battle-Rapper zu werden. Er ist wortgewandt, streitlustig, sehr von sich überzeugt und schon lange Chef eines Mediums, das gerne Müll über andere Leute verbreitet.



Text: jetzt-redaktion - Fotos: Getty

  • teilen
  • schließen