Madonna covert Prince bei den Billboard Awards

Prince-Fans finden das aber überhaupt nicht cool - und verspotten sie dafür.
Foto: Kevin Winter /afp

Schon als die Veranstalter der Billboard-Awards vor einigen Wochen bekannt gaben, dass Madonna zu Ehren von Prince auftreten würde, gab es wütende Proteste von Fans. Sogar eine Petition mit mehr als 8000 Unterschriften wurde  eingereicht und der Produzent der Show fühlte sich bemüßigt, die kontroverse Wahl prophylaktisch zu verteidigen.  

Als Zeitgenossin und ehemalige Prinzessin des Pop war Madonna sicher eine naheliegende Wahl. Trotzdem war ihr Tribute für Prince zumindest ein Risiko. Denn die Frau hat bekanntlich viele Qualitäten – ihre Stimme gehört allerdings nicht unbedingt dazu. 

Gestern nun kam am Ende der diesjährigen Billboard Awards ihr Auftritt: In einem lila Dreh-Sessel sitzend, in einem silber-lila glänzenden Anzug  mit Gehstock versuchte sie sich an "Nothing Compares 2 U". Am Ende des Songs kam Stevie Wonder auf die Bühne, mit dem sie zusammen "Purple Rain" zum Besten gab.

Aber selbst Wonder, und das will ja nun etwas heißen, konnte den Auftritt nicht retten.

Und so tat das Internet, was es am besten kann – es erregte sich mannigfaltig:  

 chwa
  • teilen
  • schließen